Die Stimme aus dem Äther

Die Stimme aus dem Äther

Deutschland 1938/1939, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Brigitte von Gersdorf ist gegen den Willen ihrer Eltern Schauspielerin geworden. In der Schauspielschule wartet sie nun mit ihrer Freundin Erika auf die große Chance. Der Funkberichterstatter Seidelbast ermöglicht ihr ein Vorsprechen, und sie hat Erfolg. Die Sendung "5 Minuten unter uns" wird eine beliebte Sendung. Nun verliebt sich Dr. Bolshausen in diese Stimme. Er wohnt mit Brigitte unter einem Dach, weiß aber nicht, dass sie "die Stimme" ist. Bei einem Rendezvous, das er mit ihr vereinbart hat, erscheint statt Brigitte ihre Freundin Erika, um ihn zu prüfen. Da Bolshausen Erika als Nachbarin bereits kannte, vermutet er eine Täuschung. Am Ende klären sich die verletzten Eitelkeiten und Kränkungen zu aller Zufriedenheit.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Harald Paulsen
Drehbuch:Edgar Kahn, Helmut Käutner, Bobby E. Lüthge
Kamera:Carl Drews
Schnitt:Johanna Rosinski
Musik:Johannes Müller
  
Darsteller: 
Anneliese UhligBrigitte von Gersdorf
Mady RahlErika Grube
Ernst WaldowRundfunk-Berichterstatter Seidelbast
Kurt WaitzmannIngenieur Dr. Hannes Bolshausen
Heinz SchorlemmerJournalist Mathias Schulze
Erich FiedlerFotograf Becker
Lotte WerkmeisterPensionswirtin Frau Wuttke
Herbert KlattHerr Neumann
Albert FlorathDirektor der Schauspielschule
Friedrich EttelDirektor der Deutschen Landesbühne
Hugo SchraderPrüfling Lindemann
Arthur SchröderRundfunkintendant
Heinrich SchrothHerr von Gersdorf
Heinz GoedeckeRundfunkansager
Max BingRundfunkregisseur
Kurt KlopschAngestellter der Landesbühne
Max WilmsenKantinenwirt
Fredy WaldenZuschauer der Landesbühne
Ellen BangSekretärin des Rundfunkintendanten
Fritz KlaudiusRundfunkangestellter
Eduard BornträgerFotografierender Mann
Else RevalDicke fotografierte Frau
Carl IbanHauswart vor dem Radio
Ernst WeiserKellner am Büfett
Herbert Jäger
Udo Vietz
Adolf Münstermann
Albert Krämer
Kapelle Willi Steiner
Kapelle Otto Kermbach
  
Produktionsfirma:Terra-Filmkunst GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Hans Conradi)

Alle Credits

Regie:Harald Paulsen
Regie-Assistenz:Erwin Heiner Moll
Drehbuch:Edgar Kahn, Helmut Käutner, Bobby E. Lüthge
Kamera:Carl Drews
Standfotos:Karl Ewald
Bauten:Hans Sohnle, Otto Erdmann, Wilhelm Vorwerg
Schnitt:Johanna Rosinski
Ton:Bruno Suckau
Musik:Johannes Müller
Musik-Ausführung:Kapelle Willi Steiner, Kapelle Otto Kermbach
  
Darsteller: 
Anneliese UhligBrigitte von Gersdorf
Mady RahlErika Grube
Ernst WaldowRundfunk-Berichterstatter Seidelbast
Kurt WaitzmannIngenieur Dr. Hannes Bolshausen
Heinz SchorlemmerJournalist Mathias Schulze
Erich FiedlerFotograf Becker
Lotte WerkmeisterPensionswirtin Frau Wuttke
Herbert KlattHerr Neumann
Albert FlorathDirektor der Schauspielschule
Friedrich EttelDirektor der Deutschen Landesbühne
Hugo SchraderPrüfling Lindemann
Arthur SchröderRundfunkintendant
Heinrich SchrothHerr von Gersdorf
Heinz GoedeckeRundfunkansager
Max BingRundfunkregisseur
Kurt KlopschAngestellter der Landesbühne
Max WilmsenKantinenwirt
Fredy WaldenZuschauer der Landesbühne
Ellen BangSekretärin des Rundfunkintendanten
Fritz KlaudiusRundfunkangestellter
Eduard BornträgerFotografierender Mann
Else RevalDicke fotografierte Frau
Carl IbanHauswart vor dem Radio
Ernst WeiserKellner am Büfett
Herbert Jäger
Udo Vietz
Adolf Münstermann
Albert Krämer
Kapelle Willi Steiner
Kapelle Otto Kermbach
  
Produktionsfirma:Terra-Filmkunst GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Hans Conradi)
Herstellungsleitung:Hans Conradi
Aufnahmeleitung:Arno Winckler, Georg Kroschel
Dreharbeiten:28.06.1938-08.1938: Berlin (Funkhäuser), an der Autobahn bei Königswusterhausen; Ufastadt Babelsberg
Erstverleih:Terra-Filmkunst GmbH (Berlin)
Länge:2601 m, 95 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 04.02.1943, B.58459, Jugendfrei

Titel

Originaltitel (DE) Die Stimme aus dem Äther

Fassungen

Original

Länge:2601 m, 95 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 04.02.1943, B.58459, Jugendfrei
 
Länge:2579, 94 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur: 18.03.1939, B.51037, Jugendfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 10.05.1939, Berlin, Capitol am Zoo
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (4)

Literatur

KOBV-Suche