Die vermisste Frau

Die vermisste Frau

Deutschland 2015/2016, TV-Spielfilm

Inhalt

Karen will ihrem hochverschuldeten Mann helfen. Sie beschließt sich im See zu ertränken, um ihm die Lebensversicherungssumme von einer Million zugänglich zu machen. Doch im letzten Moment macht sie einen Rückzieher und entscheidet sich dagegen. Was er nicht weiß. Und sie weiß nicht, dass der geliebte Ehemann Georg schon ein bisschen vorgesorgt hat, nämlich mit Bruno und seiner Pistole mit Schalldämpfer. Als Karen zurück nach Hause will, stehen dort schon Georg und die Polizei mit ihrem eilig geschriebenen Abschiedsbrief vor der Tür. Sie flieht und gerät dabei direkt in die Arme des besagten Bruno, der aber ganz andere Pläne hat, als sie denkt und dann aber auch andere als sein Auftraggeber. Wird er zum Kumpel und Komplizen oder doch nicht? Als sie entdecken muss, dass sich Georg längst eine neue Freundin zugelegt hat, wagt sie sogar den Spieß umzudrehen.

Quelle: 12. Festival des deutschen Films 2016

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Horst Sczerba
Drehbuch:Horst Sczerba
Kamera:Hagen Bogdanski
Standfotos:Conny Klein
Licht:Birger Müller
Kostüme:Susanne Witt
Schnitt:Barbara Toennieshen
Ton:Raoul Grass
Musik:Oliver Heuss
  
Darsteller: 
Corinna HarfouchKaren
Jörg HartmannGeorg
Ulrich MatthesBruno
David BredinHotte
Felix Goeser
David Scheller
  
Produktionsfirma:Letterbox Filmproduktion GmbH (Hamburg)
im Auftrag von:ARD Degeto Film (Frankfurt am Main)
Produzent:Sabine Timmermann
Redaktion:Stefan Kruppa (ARD Degeto)
Dreharbeiten:01.09.2015-03.10.2015: Berlin und Umgebung
Länge:90 min
Format:DCP
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Aufführung:Uraufführung (DE): 22.06.2016, Ludwigshafen, Festival des deutschen Films

Titel

Originaltitel (DE) Die vermisste Frau

Fassungen

Original

Länge:90 min
Format:DCP
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Aufführung:Uraufführung (DE): 22.06.2016, Ludwigshafen, Festival des deutschen Films
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche