Die Werckmeisterschen Harmonien

Die Werckmeisterschen Harmonien

Ungarn / Deutschland / Frankreich 1998-2000, Spielfilm

Inhalt

Es ist Winter in einer ungarischen Kleinstadt, als sich ein Wanderzirkus der Ortschaft nähert. Seine Hauptattraktionen sind ein ausgestopfter Wal und ein sagenumwobener Herzog. Schon vor der Ankunft des Zirkus ranken sich Gerüchte um das Unheil, welches er mit sich bringen soll. Begleitet von einer enormen Menschenmasse aus den umliegenden Dörfern kehrt der Zirkus auf dem Marktplatz der Kleinstadt ein. Die Obrigkeit des Ortes sieht in den Attraktionen eine Bedrohung ihrer Ordnung. Nur János erkennt, dass die wahre Bedrohung nicht von dem ausgestopftenWal ausgeht, sondern lediglich von den aufrührerischen Worten des Herzogs, denn die mitgereisten Menschen verfallen ihnen. Blinde Wut macht sich unter ihnen breit und entlädt sich an der Bevölkerung der Kleinstadt. Erst mit Hilfe eines militärischen Kommandos kann die Gewalt gestoppt werden.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Titel

Originaltitel (DE) Die Werckmeisterschen Harmonien
Weiterer Titel (HU) Werckmeister Harmóniák
Weiterer Titel (FR) Les harmonies de Werckmeister
weiterer Titel (IT) Le armonie di Werckmeister

Fassungen

Original

Länge:145 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:s/w, Ton
Aufführung:Erstaufführung (DE): 11.02.2001, Berlin, IFF - Forum
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (4)

Mehr auf Filmportal

Nachrichten

Literatur

KOBV-Suche