Die Zaubergeige

Die Zaubergeige

Deutschland 1943/1944, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Die "Zaubergeige", eine Stradivari, ist gerade in den Besitz des Landgrafen von Hessen übergegangen, der sie für sein Homburger Musikmuseum erworben hat. Stolz zeigt Musikdirektor Decker dem berühmten Geiger Georg Helmesberger das Prachtstück. Der ist gerade angekommen, um bei einem Konzert als Solist mitzuwirken. Noch spät am Abend besteht er darauf, sie zu sehen. Als sie das Museum wieder verlassen, merken sie nicht, dass sie jemanden einschließen, der ihnen unbemerkt gefolgt ist.

Es ist Andreas Holm, ein junger begabter Geiger. Arm, aber ehrgeizig, hat er nur einen Wunsch: einmal möchte auf dieser Geige Helmesberger vorspielen dürfen. Er nimmt die Zaubergeige mit nach Hause. Nur Agnes, die ihn unterstützt, wo sie kann, ahnt, was passiert ist. Sie erreicht bei Professor Lichtermark, dass er sich für den Dieb einsetzt und dass Holm das kostbare Instrument behalten darf, bis Helmesberger ihn angehört hat. Dieser ist plötzlich erkrankt und lässt Holm an seiner Stelle spielen. Der Landgraf ist so hingerissen von dem jungen Genie, dass er ihm die Zaubergeige auf Lebzeiten überlässt.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Herbert Maisch
Drehbuch:Gerhard T. Buchholz, Erich Ebermayer
Kamera:Oskar Schnirch
Schnitt:Milo Harbich
Musik:Alois Melichar
  
Darsteller: 
Will QuadfliegViolinist Andreas Halm
Gisela UhlenHalms Freundin Agnes
Eugen KlöpferProf. Lichtermark
Hans Hermann SchaufußFriseur Kegel
Aribert WäscherArchivrat Mittenzwey
Hans LeibeltProf. Becker
Eduard WenckMuseumsdiener Schnurch
Paul HenckelsHofkapellmeister Curtius
Paul HörbigerViolinist Georg Helmesberger
Helga ZülchKellnerin Hasel
Otto TresslerLandgraf von Homburg
Hans StiebnerGastwirt Schmalfuß
Karl HellmerGeigenhändler Schümichen
Fritz KampersMetzgermeister Pröhle
Elsa WagnerCurtius' Wirtschafterin Amanda
Franz SteinAschenbrenner
Eduard BornträgerVollrath, Redakteur
Margarete HaagenFrau Weißpfennig
Ewald WenckHausknecht Schratte
Karl HannemannOrtspolizist
Annemarie SteinsieckEmma Lichtermark
  
Produktionsfirma:Berlin-Film GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Adolf Elling)

Alle Credits

Regie:Herbert Maisch
Regie-Assistenz:Walter Steffens
Drehbuch:Gerhard T. Buchholz, Erich Ebermayer
hat Vorlage:Kurt Kluge (Roman)
Kamera:Oskar Schnirch
Kamera-Assistenz:Helmuth Ashley
Bauten:Hans Ledersteger, Ernst Richter
Schnitt:Milo Harbich
Ton:Werner Maas
Musik:Alois Melichar
  
Darsteller: 
Will QuadfliegViolinist Andreas Halm
Gisela UhlenHalms Freundin Agnes
Eugen KlöpferProf. Lichtermark
Hans Hermann SchaufußFriseur Kegel
Aribert WäscherArchivrat Mittenzwey
Hans LeibeltProf. Becker
Eduard WenckMuseumsdiener Schnurch
Paul HenckelsHofkapellmeister Curtius
Paul HörbigerViolinist Georg Helmesberger
Helga ZülchKellnerin Hasel
Otto TresslerLandgraf von Homburg
Hans StiebnerGastwirt Schmalfuß
Karl HellmerGeigenhändler Schümichen
Fritz KampersMetzgermeister Pröhle
Elsa WagnerCurtius' Wirtschafterin Amanda
Franz SteinAschenbrenner
Eduard BornträgerVollrath, Redakteur
Margarete HaagenFrau Weißpfennig
Ewald WenckHausknecht Schratte
Karl HannemannOrtspolizist
Annemarie SteinsieckEmma Lichtermark
  
Produktionsfirma:Berlin-Film GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Adolf Elling)
Herstellungsleitung:Adolf Elling
Produktionsleitung:Adolf Elling
Aufnahmeleitung:Ernst Mattner
Dreharbeiten:01.04.1943-08.1943: Wien (Schloßtheater Schönbrunn), Park Babelsberg, Außengelände der Ufastadt Babelsberg
Erstverleih:Deutsche Filmvertriebs GmbH (DFV) (Berlin)
Länge:2763 m, 101 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 31.07.1950, 01579, Uneingeschränkt
Aufführung:Uraufführung (DE): 09.05.1944, Berlin, Tauentzien-Palast

Titel

Originaltitel (DE) Die Zaubergeige

Fassungen

Original

Länge:2763 m, 101 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 31.07.1950, 01579, Uneingeschränkt
Aufführung:Uraufführung (DE): 09.05.1944, Berlin, Tauentzien-Palast
 

Prüffassung

Länge:2827 m, 103 min
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 22.03.1944, B.60063, Jugendfrei ab 14 Jahre
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Materialien

Literatur

KOBV-Suche