Duell mit dem Tod

Duell mit dem Tod

Österreich 1949, Spielfilm

Inhalt

Nach dem Zweiten Weltkrieg wird der Wiener Physikprofessor Dr. Ernst Romberg wegen Mordes an dem tschechischen Schneidermeister Franz Lang vor ein alliiertes Militärgericht gestellt. Die Verhandlung läuft schlecht für ihn, bis ihm erlaubt wird, selbst eine umfassende Darstellung der Ereignisse zu geben: Während des Krieges muss er mithilfe einer gestohlenen Uniform vor der Gestapo fliehen, tarnt sich als hoher SS-Offizier und betreibt gemeinsam mit seiner Frau Maria und dem Pfarrer Menhardt eine Widerstandsgruppe in Österreich, die zahlreichen Gestapo-Opfern zur Flucht verhilft. Den vermeintlichen Mord hat er in Notwehr begangen, um viele Menschen das Leben zu retten. Das Gericht spricht Romberg frei.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Paul May
Künstlerische Oberleitung:G. W. Pabst
Drehbuch:Paul May, G. W. Pabst
Kamera:Helmuth Ashley
Bauten:Otto Pischinger
Musik:Alfred Schneider
  
Darsteller: 
Annelies Reinhold
Erich Auer
Ernst Waldbrunn
Otto Schmöle
Heinz Moog
Fritz Hintz-Fabricius
Hans Dressler
Lutz Altschul
Maria Eis
Martin King
Manfred Schuster
Hannes Schiel
Josef Krastel
Emmerich Schrenk
Hilde Hofer-Pittschau
  
Produktionsfirma:Pabst-Kiba-Filmproduktions GmbH (Wien)
Produzent:Claudia Steffen, G. W. Pabst
Co-Produzent:Peter Hartwig
Redaktion:Cooky Ziesche (RBB), Andreas Schreitmüller (Arte)
Produktionsleitung:Georg M. Reuther
Länge:3110 m, 114 min
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 20.06.1950
Aufführung:Uraufführung (IT): 20.07.1949, Locarno, IFF;
Erstaufführung (AT): 02.12.1949, Wien;
Erstaufführung (DE): 28.07.1950, Berlin/West

Titel

Originaltitel (AT) Duell mit dem Tod
Verleihtitel (DE) Am Rande des Lebens
Verleihtitel (DE) Der Eid des Professor Romberg
Weiterer Titel (DE) Meine Ehre heißt Treue

Fassungen

Original

Länge:3110 m, 114 min
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 20.06.1950
Aufführung:Uraufführung (IT): 20.07.1949, Locarno, IFF;
Erstaufführung (AT): 02.12.1949, Wien;
Erstaufführung (DE): 28.07.1950, Berlin/West
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Literatur

KOBV-Suche