Durch Dick und Dünn

Durch Dick und Dünn

BR Deutschland 1951, Spielfilm

Inhalt

Juwelier Müller, ein herzensguter, wenngleich leicht vertrottelter Familienvater, erbt mit seiner Familie ein uraltes Auto. Zuerst will er es sofort wieder verkaufen, aber dann behält er es doch. Es erweist sich nicht nur als Auto mit Seele, sondern auch als Ursache zahlreichen Unfugs. Aber zuletzt bringt das Auto allen Glück. – Klamauk von und mit Theo Lingen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Theo Lingen
Drehbuch:Theo Lingen, Fritz Eckhardt
Kamera:Herbert Körner
Kamera-Assistenz:Ted Kornowicz
Bauten:Gabriel Pellon
Schnitt:Margarete Steinborn, Hermann Ludwig
Ton:Hans Löhmer
Musik:Werner Richard Heymann
Dirigent:Olaf Bienert
Liedtexte:Hans Fritz Beckmann
  
Darsteller: 
Theo Lingen
Fita Benkhoff
Carola Höhn
Siegfried Breuer
Grethe Weiser
Hans Richter
Lucie Englisch
Walter Müller
Dietrich Kühnel
Thessy Kuhls
Hannes Hübner
Jakob Tiedtke
Eva-Ingeborg Scholz
Victor Janson
Kurt Pratsch-Kaufmann
  
Produktionsfirma:Apollo-Film-Produktion KG (Berlin)
Produzent:Willie Hoffmann-Andersen
Produktionsleitung:Willie Hoffmann-Andersen
Aufnahmeleitung:Heinz Willeg
Länge:2173 m, 79 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 20.09.1951, 03229, ab 12 Jahre / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 21.09.1951, Karlsruhe, Rheingold

Titel

Originaltitel (DE) Durch Dick und Dünn

Fassungen

Original

Länge:2173 m, 79 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 20.09.1951, 03229, ab 12 Jahre / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 21.09.1951, Karlsruhe, Rheingold
 

Übersicht

Materialien

Literatur

KOBV-Suche