Ein Katzensprung

Ein Katzensprung

DDR 1976, Spielfilm

Inhalt

Der junge Leutnant Riedel, Führer einer motorisierten Schützenkompanie der NVA, ist immer besorgt um seine Männer. Umso zufriedener ist er, dass mit den neuen Wehrpflichtigen alles rund läuft, als er aus den Flitterwochen zurückkehrt. Der Gefreite Weißenbach, nicht nur Stubenältester, sondern auch ein formidabler Schützenpanzerwagen-Fahrer, scheint ihm ein verlässlicher Vertreter gewesen zu sein.

Umso überraschter ist Riedel, als er erfährt, dass Weißenbach den guten Leistungen der Truppe mit zum Teil fragwürdigen Methoden nachhilft. So meldet er beispielsweise den Nichtschwimmer Maier krank, als eine Schwimmübung angesagt ist, und wirft ihn stattdessen nach dem Dienst ganz wörtlich ins kalte Wasser, um ihm das Schwimmen beizubringen. Als Maier dabei beinahe ums Leben kommt, legen die Soldaten bei Riedel Protest ein, und dieser macht kurzen Prozess: Weißenbach wird seines Postens enthoben. Dass er dadurch die Gefechtsbereitschaft der Truppe aufs Spiel setzt, merkt der Leutnant indes schon kurz darauf, als Weißenbachs Nachfolger bei einem Manöver versagt. Nachdem Kompaniechef Hauptmann Kaiser mit Riedel ein ernstes Wort gewechselt hat, wird Weißenbach wieder eingesetzt und Riedel erkennt, dass sein Handeln übereilt war.

Die Ausstattung dieser Filmseite wurde durch die DEFA-Stiftung gefördert.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Claus Dobberke
Regie-Assistenz:Harald Fischer
Drehbuch:Claus Dobberke
Szenarium:Walter Flegel, Wolfgang Ebeling
hat Vorlage:Walter Flegel (Erzählband)
Dramaturgie:Dr. Hans-Joachim Wallstein
Kamera:Hans Heinrich
Kamera-Assistenz:Manfred Damm, Hans Volkmer
Bauten:Werner Pieske (Szenenbild)
Bau-Ausführung:Eberhard Pieterek
Maske:Christel Kieseler, Wolfgang Möwis
Schnitt:Christa Helwig
Ton:Harry Fuchs, Rosemarie Linde, Gerhard Ribbeck
Musik:Stern-Combo Meißen (Meißen)
Musik-Beratung:Karl-Ernst Sasse
  
Darsteller: 
Walter PlatheLeutnant Riedel
Ute DrewniokMaria
Willi SchradeOberleutnant Melchert
Gisbert-Peter TerhorstFeldwebel Kranz
Ursula Christowa-StaackKellnerin Margit
Eberhard PrüterSoldat Radewald
Rudolf UlrichOberst Strauch
Holger MahlichGefreiter Weißenbach
Jörg PankninHauptmann Kaiser
Rainer GohdeSoldat Kellner
Maximilian LöserSoldat Grell
Gerald SchaaleSoldat Helmke
Michael ScharffenbergSoldat Heinrich
Veit StübnerSoldat Maier
Jürgen-Michael WatzkeSoldat Gohde
Herbert SchulzMann mit Geige
Roland KuchenbuchABV Krüger
Günter RügerWirt
Sina FiedlerKellnerin
Marianne BehrensSchrankenwärterin
Hannes StelzerBürgermeister
Horst Papke1. Skatspieler
Harald Fischer2. Skatspieler
Manfred Kuhlmey-BeckerKutscher
Studenten der Schauspielschule Berlin (DD)
Soldaten des Truppenteils Arthur Ladwig der NVA (DD)
  
Produktionsfirma:DEFA-Studio für Spielfilme (Potsdam-Babelsberg) (Künstlerische Arbeitsgruppe "Roter Kreis")
Produktionsleitung:Gerrit List
Aufnahmeleitung:Manfred Peetz, Herbert Hoffmann, Ellen Götze
Erstverleih:Progress Film-Verleih (Berlin/DDR)
Länge:2214 m, 81 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Farbe, Mono
Aufführung:Uraufführung (DD): 03.03.1977, Berlin, Tag der NVA, Straussberg;
Aufführung (DD): 30.06.1977, Berlin, Kosmos

Titel

Originaltitel (DD) Ein Katzensprung

Fassungen

Original

Länge:2214 m, 81 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Farbe, Mono
Aufführung:Uraufführung (DD): 03.03.1977, Berlin, Tag der NVA, Straussberg;
Aufführung (DD): 30.06.1977, Berlin, Kosmos