Ein Zug fährt ab

Ein Zug fährt ab

Deutschland 1942, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Heimlich fährt Hannelore, Ehefrau des vielbeschäftigten Direktor Wolters, nach Berlin. Im Zug lernt sie die in Scheidung lebende Helene kennen. Hannelore ist einen Tag früher als von ihrem Mann erwartet gefahren, denn sie will sich heimlich mit ihrem Reiseflirt Michael treffen. Doch am Bahnhof steht ihr Ehemann, nicht weit entfernt von Michael. Helene, die alles weiß, geht auf Michael zu, er begreift und schließt sie in seine Arme. Doch Helene zahlt einen hohen Preis, denn sie wird im Auftrag ihres Mannes von einem Detektiv beschattet und kurzerhand schuldig geschieden.

Inzwischen hat Michael von Helenes Ehemann die wahren Hintergründe der Trennung erfahren und eilt zum Bahnhof, wo er Helene direkt in die Arme läuft. Beide sind sich einig, dass sie den "Scheidungsgrund" sofort nachholen werden.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Johannes Meyer
Drehbuch:Walter Wassermann, Lotte Neumann
Kamera:Josef Strecha
Schnitt:Hans Wolff
Musik:Lothar Brühne
  
Darsteller: 
Leni MarenbachKinderfotografin Helene Wagner
Ferdinand MarianArchitekt Michael Garden
Lucie EnglischStefanie aka Steffi
Georg AlexanderGutsbesitzer Lutz Willner
Hans Zesch-BallotDirektor der Helios-Werke Fritz Wolters
Alice TreffHannelore Wolters
Trude HaefelinFreundin von Hannelore Christine Bauer
Arthur SchröderJustizrat Dr. Helbig
Ilse FürstenbergPortiersfrau Frau Mielke
Walter JanssenDr.-Ing. Lechner
Margarete KupferInhhaberin eines Gemüseladens Frau Götz
Hubert von MeyerinckFrisör Schön
Dithe SandersSekretärin bei Direktor Wolters Helene Martin
Hans PaetschJournalist Dr. Teßmer
Ernst WaldowDetektiv Bredow
Arthur Fritz EugensSohn der Portiersfrau Klaus Mielke
  
Produktionsfirma:Bavaria Filmkunst GmbH (München-Geiselgasteig)

Alle Credits

Regie:Johannes Meyer
Regie-Assistenz:Hans Wolff
Drehbuch:Walter Wassermann, Lotte Neumann
hat Vorlage:Felicitas von Reznicek (Motive des Romans)
Kamera:Josef Strecha
Standfotos:Walter Weisse
Bauten:Herbert Hochreiter, Walter Schlick, Bohumil Heš
Kostüme:Maria Pommer-Uhlig
Schnitt:Hans Wolff
Ton:Josef Zora
Musik:Lothar Brühne
  
Darsteller: 
Leni MarenbachKinderfotografin Helene Wagner
Ferdinand MarianArchitekt Michael Garden
Lucie EnglischStefanie aka Steffi
Georg AlexanderGutsbesitzer Lutz Willner
Hans Zesch-BallotDirektor der Helios-Werke Fritz Wolters
Alice TreffHannelore Wolters
Trude HaefelinFreundin von Hannelore Christine Bauer
Arthur SchröderJustizrat Dr. Helbig
Ilse FürstenbergPortiersfrau Frau Mielke
Walter JanssenDr.-Ing. Lechner
Margarete KupferInhhaberin eines Gemüseladens Frau Götz
Hubert von MeyerinckFrisör Schön
Dithe SandersSekretärin bei Direktor Wolters Helene Martin
Hans PaetschJournalist Dr. Teßmer
Ernst WaldowDetektiv Bredow
Arthur Fritz EugensSohn der Portiersfrau Klaus Mielke
  
Produktionsfirma:Bavaria Filmkunst GmbH (München-Geiselgasteig)
Produktionsleitung:Ernst Rechenmacher, Gustav Lautenbacher (Assistenz)
Aufnahmeleitung:Alfred Tscheuschner
Dreharbeiten:14.01.1942-04.1942: Zürs/Arlberg
Erstverleih:Deutsche Filmvertriebs GmbH (DFV) (Berlin)
Länge:2468 m, 91 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Aufführung:Uraufführung (DE): 22.11.1942;
Berliner Erstaufführung (DE): 18.12.1942, Berlin, Capitol

Titel

Originaltitel (DE) Ein Zug fährt ab

Fassungen

Original

Länge:2468 m, 91 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Aufführung:Uraufführung (DE): 22.11.1942;
Berliner Erstaufführung (DE): 18.12.1942, Berlin, Capitol
 

Prüffassung

Länge:2468 m, 90 min
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 25.09.1942, B.57645, Jugendverbot
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (4)

Literatur

KOBV-Suche