Einer zuviel an Bord

Einer zuviel an Bord

Deutschland 1935, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Kapitän von Moltmann ist auf der Fahrt mit seinem Schiff "Ceder" spurlos verschwunden. Was zunächst wie ein Unfall aussieht, könnte auch ein Mord gewesen sein. Als Staatsanwalt Dr. Burger und Kommissar Sörensen den Fall näher untersuchen, stellt sich heraus, dass zwei Männer an Bord den Kapitän hassten. Da ist zum einen Rohlfs, der Erste Offizier, der ein Verhältnis zwischen seiner Verlobten Gerda Hegert und von Moltmann vermutet, und da ist zum andern der Erste Ingenieur Sparkuhl, der in dem Kapitän den Verführer seiner Nichte sieht, die sich das Leben nahm. Doch obwohl das Seemannsgericht in Hamburg entscheidet, dass der Kapitän ohne Verschulden der Besatzung über Bord ging, wollen die Gerüchte nicht verstummen.

Gerda beteuert, dass ihre kurze Liebe zu Kapitän von Moltmann schon lange vergessen ist; auch Sparkuhl bereut seine falschen Verdächtigungen und erschießt sich. Der Kapitän, so stellt sich nämlich heraus, ist ein Mann, der immer korrekt gehandelt hat. Das Verfahren gegen ihn wird eingestellt. Da erreicht Gerda ein Telegramm: Kapitän von Moltmann lebt, er kehrt in seinen Heimathafen zurück.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Gerhard Lamprecht
Drehbuch:Fred Andreas, Philipp Lothar Mayring, Kurt Heuser
Kamera:Robert Baberske
Schnitt:Milo Harbich
Musik:Werner Bochmann
  
Darsteller: 
Lída BaarováGerda Hegert
Albrecht SchönhalsKapitän von Moltmann
René Deltgen1. Offizier Rohlfs
Willy BirgelStaatsanwalt Dr. Burger
Ernst KarchowKonsul Schelff
Annemarie SteinsieckFrau Konsul Schelff
Jupp HusselsSteward Lüdecke
Alexander Engel1. Ingenieur Sparkuhl
Grethe WeiserBardame Lou Schmidt
Alexander GollingKommissar Sörensen
Rudolf PlatteSchauspieler Maximilian Wresky
Alfred Karen1. Tänzer in der Bar
Max Harry Ernst2. Tänzer in der Bar
Hans Kettler2. Offizier Mehlhorn
Karl Dannemann3. Offizier Ackermann
Ernst LegalKriminalwachtmeister
Rudolf BiebrachBesatzungsmitglied
Friedrich EttelSpelunkenwirt
Karin LüsebrinkBardame
Edgar NolletBesatzungsmitglied
Walter Schramm-DunckerInspizient
Theodor ThonySchiffslinienagent
Hugo Werner-KahleVorsitzender des Seegerichts
Martha ZieglerPortiersfrau
Auguste Wanner-Kirsch
  
Produktionsfirma:Universum-Film AG (UFA) (Berlin) (Herstellungsgruppe Bruno Duday)

Alle Credits

Regie:Gerhard Lamprecht
Regie-Assistenz:Milo Harbich
Drehbuch:Fred Andreas, Philipp Lothar Mayring, Kurt Heuser
hat Vorlage:Fred Andreas (Roman)
Kamera:Robert Baberske
Kamera-Assistenz:Walter Pindter, Hans Georg Fehdmer
Standfotos:Heinz Ritter
Bauten:Hans Sohnle, Otto Erdmann
Requisite:Alfred Schmidt, Max Linde
Maske:Waldemar Jabs
Garderobe:Eduard Weinert, Erwin Rosentreter, Wilhelmine Spindler
Schnitt:Milo Harbich
Ton:Dr. Fritz Seidel
Musik:Werner Bochmann
Liedtexte:Erwin Lehnow, Werner Bochmann
  
Darsteller: 
Lída BaarováGerda Hegert
Albrecht SchönhalsKapitän von Moltmann
René Deltgen1. Offizier Rohlfs
Willy BirgelStaatsanwalt Dr. Burger
Ernst KarchowKonsul Schelff
Annemarie SteinsieckFrau Konsul Schelff
Jupp HusselsSteward Lüdecke
Alexander Engel1. Ingenieur Sparkuhl
Grethe WeiserBardame Lou Schmidt
Alexander GollingKommissar Sörensen
Rudolf PlatteSchauspieler Maximilian Wresky
Alfred Karen1. Tänzer in der Bar
Max Harry Ernst2. Tänzer in der Bar
Hans Kettler2. Offizier Mehlhorn
Karl Dannemann3. Offizier Ackermann
Ernst LegalKriminalwachtmeister
Rudolf BiebrachBesatzungsmitglied
Friedrich EttelSpelunkenwirt
Karin LüsebrinkBardame
Edgar NolletBesatzungsmitglied
Walter Schramm-DunckerInspizient
Theodor ThonySchiffslinienagent
Hugo Werner-KahleVorsitzender des Seegerichts
Martha ZieglerPortiersfrau
Auguste Wanner-Kirsch
  
Produktionsfirma:Universum-Film AG (UFA) (Berlin) (Herstellungsgruppe Bruno Duday)
Produktionsleitung:Bruno Duday, Erich Holder
Aufnahmeleitung:Ernst Körner
Produktions-Assistenz:Erich Holder
Dreharbeiten:06.1935-07.1935: Umgebung von Hamburg
Erstverleih:Universum-Film Verleih GmbH (Ufa) (Berlin)
Länge:9 Akte, 2321 m, 85 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 17.10.1935, B.40388, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 31.10.1935, Berlin, Gloria-Palast

Titel

Originaltitel (DE) Einer zuviel an Bord
Weiterer Titel Un Homme de trop a Bord

Fassungen

Original

Länge:9 Akte, 2321 m, 85 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 17.10.1935, B.40388, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 31.10.1935, Berlin, Gloria-Palast
 

Übersicht

Bestandskatalog

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Materialien

Literatur

KOBV-Suche