Elf Jahre alt

Elf Jahre alt

DDR 1966, Kurz-Dokumentarfilm

Inhalt

Das Gruppenporträt einer 5. Landschulklasse in der DDR, gedreht im Januar 1966. Im dritten Film seiner Langzeitchronik über "Die Kinder von Golzow" (1961–2007) begleitet der Regisseur Winfried Junge seine Protagonisten im Schulalltag und während der Freizeit. Die Elfjährigen, das Mikrofon in der Hand, formulieren Wünsche, Fragen, Utopien. Im Fernsehen sehen sie Kriegsgreuel in Vietnam. Einem Ausflug an die nahe Oder, die die Grenze zu Polen markiert, folgt die Einstudierung der "Kinderhymne" von Bert Brecht: "Anmut sparet nicht noch Mühe/Leidenschaft nicht noch Verstand/Daß ein gutes Deutschland blühe ..." Frühlingsbilder stehen für Aufbruch und ein Ende der Eiszeit. Dann schwingt sich die Kamera hoch in den Himmel.

Quelle: 66. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Winfried Junge
Drehbuch:Winfried Junge (Konzept), Hans Eberhard Leupold (Konzept)
Dramaturgie:Manfred Uschmann
Kamera:Hans Eberhard Leupold
Kamera-Assistenz:Harald Klix
Schnitt:Charlotte Beck, Christel Gass
Ton:Ingrid Schernikau, Peter Sosna
Mischung:Hans-Jürgen Mittag
Musik:Gerhard Rosenfeld
Produktionsfirma:DEFA-Studio für Wochenschau und Dokumentarfilme (Berlin-Johannisthal/DDR) (Produktionsgruppe Karl Gass)
im Auftrag von:Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR (Berlin)
Redaktion:Manfred Uschmann
Produktionsleitung:K. D. Bierhals
Aufnahmeleitung:Horst Pukara
Dreharbeiten:01.1966-02.1966: Golzow
Erstverleih:Progress Film-Verleih (Berlin/DDR)
DVD-Erstanbieter:Absolut Medien (Berlin)
Länge:802 m, 29 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Mono
Aufführung:Kinostart (DD): 02.09.1966, Berlin;
Aufführung (DE): 27.04.1996, Oberhausen, IFF - Sonderprogramm

Titel

Originaltitel (DD) Elf Jahre alt
Reihentitel (DE) Die Chronik der Kinder von Golzow
Arbeitstitel (DD) Schulklasse Golzow III. Teil

Fassungen

Original

Länge:802 m, 29 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Mono
Aufführung:Kinostart (DD): 02.09.1966, Berlin;
Aufführung (DE): 27.04.1996, Oberhausen, IFF - Sonderprogramm
 

Auszeichnungen

Leipziger Kurz- und Dokumentarfilmwoche 1966
Silberne Taube, Kategorie II