Es geschah am hellichten Tag

Es geschah am hellichten Tag

Schweiz / BR Deutschland / Spanien 1958, Spielfilm

Inhalt

Im Schweizer Kanton Graubünden wird in der Nähe einer Waldstraße ein ermordetes Mädchen aufgefunden. Die Tat erregt großes Aufsehen, denn zwei ähnliche Morde, die vor einigen Jahren verübt worden waren, konnten bisher noch nicht aufgeklärt werden. Der bettelarme Hausierer Jacquier wird der Tat verdächtigt, obwohl er selbst die Polizei auf die Leiche des Mädchens aufmerksam gemacht hatte. Im Gegensatz zu Kommissar Henzi ist Kommissar Matthäi von Jacquiers Unschuld überzeugt, doch zu spät: Der Hausierer hat sich in seiner Zelle erhängt. Matthäi erinnert sich daraufhin an eine Zeichnung des ermordeten Kindes, auf der kleine stachelige Bälle, ein sehr großer Mann und ein Auto zu sehen waren ... Inkognito mietet der Kommissar eine Tankstelle an der Straße, die in den Kanton Graubünden führt. Als Haushaltshilfe nimmt er die junge Frau Heller und ihr Töchterchen Annemarie auf: Matthäi will das Kind als Köder benutzen. Und tatsächlich wird Annemarie eines Tages von einem großen Fremden angesprochen ... Die literarische Vorlage für den Film stammt vom Schweizer Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Ladislao Vajda
Drehbuch:Friedrich Dürrenmatt, Hans Jacoby, Ladislao Vajda
Kamera:Heinrich Gärtner
Schnitt:Hermann Haller
Musik:Bruno Canfora
  
Darsteller: 
Heinz RühmannOberleutnant Matthäi
Sigfrit SteinerDetektiv Feller
Siegfried LowitzLeutnant Henzi
Michel SimonHausierer Jacquier
Heinrich GretlerPolizeikommandant
Gert FröbeHerr Schrott
Berta DrewsFrau Schrott
Ewald BalserProfessor Manz
Maria Rosa SalgadoFrau Heller
Anita von OwAnnemarie Heller
Barbara HallerUrsula Fehlmann
Emil HegetschweilerGemeindepräsident
René MagronPolizeibeamter Weber
Hans GauglerVater Moser
Margrit WinterMutter Moser
Ettore CellaGaragenbesitzer
Anneliese BetschartLehrerin
Roger LiveseyDr. Manz
Max HauflerWirtshausbesucher
Max Werner Lenz
Traute Carlsen
  
Produktionsfirma:Praesens Film AG (Zürich)
Produzent:Lazar Wechsler

Alle Credits

Regie:Ladislao Vajda
Regie-Assistenz:Max Haufler
Script:Marty Vlasak
Drehbuch:Friedrich Dürrenmatt, Hans Jacoby, Ladislao Vajda
hat Vorlage:Friedrich Dürrenmatt (Roman "Das Versprechen")
Kamera:Heinrich Gärtner
Kameraführung:Ernst Bollinger
Kamera-Assistenz:Jean Hörler, Georges Hofer
Standfotos:Joe Boog
Licht:Albert Hächler
Bauten:Max Röthlisberger
Bau-Ausführung:Adolf Rebsamen
Requisite:Albert Knöbel
Maske:Hans Hügi, Josef Coesfeld
Kostüme:Robert Gamma
Garderobe:Robert Gamma
Schnitt:Hermann Haller
Schnitt-Assistenz:Franziska Schuh
Ton:Kurt Hugentobler
Ton-Assistenz:Hans Sennrich, Albert Bolliger (Mikrofon)
Beratung:Dr. H. Walder, Prof. Dr. med. A. Glaus
Musik:Bruno Canfora
  
Darsteller: 
Heinz RühmannOberleutnant Matthäi
Sigfrit SteinerDetektiv Feller
Siegfried LowitzLeutnant Henzi
Michel SimonHausierer Jacquier
Heinrich GretlerPolizeikommandant
Gert FröbeHerr Schrott
Berta DrewsFrau Schrott
Ewald BalserProfessor Manz
Maria Rosa SalgadoFrau Heller
Anita von OwAnnemarie Heller
Barbara HallerUrsula Fehlmann
Emil HegetschweilerGemeindepräsident
René MagronPolizeibeamter Weber
Hans GauglerVater Moser
Margrit WinterMutter Moser
Ettore CellaGaragenbesitzer
Anneliese BetschartLehrerin
Roger LiveseyDr. Manz
Max HauflerWirtshausbesucher
Max Werner Lenz
Traute Carlsen
  
Produktionsfirma:Praesens Film AG (Zürich)
in Co-Produktion mit:CCC-Film GmbH (Berlin)
in Zusammenarbeit mit:Chamartin Producciones (Madrid)
Produzent:Lazar Wechsler
Co-Produzent:Artur Brauner
Produktionsleitung:Uors von Planta
Aufnahmeleitung:Philippe Dériaz, Willi Rother
Dreharbeiten:20.02.1958-04.1958: Umgebung von Zürich, Chur; Praesens-Atelier, CCC-Studios Berlin-Spandau, Atelier Berlin-Tempelhof
Erstverleih:Deutsche Film Hansa GmbH & Co. (DFH) (Hamburg)
Länge:2713 m, 99 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Mono
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 30.06.1958, 17323, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 04.07.1958, Berlin, IFF;
Kinostart (DE): 09.07.1958;
Erstaufführung (CH): 12.07.1959, Zürich, Rex;
TV-Erstsendung (DE): 24.05.1965, ZDF

Titel

Originaltitel (DE) Es geschah am hellichten Tag
Verleihtitel (ES) El cebo

Fassungen

Original

Länge:2713 m, 99 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Mono
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 30.06.1958, 17323, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 04.07.1958, Berlin, IFF;
Kinostart (DE): 09.07.1958;
Erstaufführung (CH): 12.07.1959, Zürich, Rex;
TV-Erstsendung (DE): 24.05.1965, ZDF
 

Auszeichnungen

FBW 1958
Prädikat: Wertvoll