Es kann der Beste nicht in Frieden leben

Es kann der Beste nicht in Frieden leben

Deutschland 1938, Kurz-Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Phil Jutzi
Drehbuch:Georg Zoch
Kamera:Hugo von Kaweczynski
Schnitt:Phil Jutzi
Musik:Erich Walden
  
Darsteller: 
Eduard WesenerErwin Fischer, Schriftsteller
Walter GrütersFritz Braun, Sprachlehrer
Alfred MaackOtto Wendtland
Else RevalBerta, seine Frau
Gertrud BollInge Wendtland
Albert ProbeckOnkel Albert
Carsta LöckFrau Müller
Horst Bonnet
Eberhard Bartke
  
Produktionsfirma:Euphono-Film GmbH (Berlin)

Alle Credits

Regie:Phil Jutzi
Drehbuch:Georg Zoch
Kamera:Hugo von Kaweczynski
Bauten:Otto Moldenhauer
Schnitt:Phil Jutzi
Ton:Eugen Hrich
Musik:Erich Walden
Musik-Ausführung:Corny Ostermann (Orchester)
  
Darsteller: 
Eduard WesenerErwin Fischer, Schriftsteller
Walter GrütersFritz Braun, Sprachlehrer
Alfred MaackOtto Wendtland
Else RevalBerta, seine Frau
Gertrud BollInge Wendtland
Albert ProbeckOnkel Albert
Carsta LöckFrau Müller
Horst Bonnet
Eberhard Bartke
  
Produktionsfirma:Euphono-Film GmbH (Berlin)
Produktionsleitung:Erich Palme
Länge:547 m, 20 min
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 07.05.1938, Verbot

Titel

Originaltitel (DE) Es kann der Beste nicht in Frieden leben
Arbeitstitel (DE) Kampf dem Lärm
Zensurtitel (DE) Wohnung in ruhiger Lage

Fassungen

Original

Länge:547 m, 20 min
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 07.05.1938, Verbot
 

Prüffassung

Zensurtitel (DE) :Wohnung in ruhiger Lage
Länge:497 m, 18 min
Format:35mm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 17.08.1938, B.48836, Jugendfrei / Feiertagsverbot
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche