Es lebe die Liebe

Es lebe die Liebe

Deutschland 1943/1944, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Manfred, der Star des Berliner Apollo-Theaters, hält sich zu Dreharbeiten in Barcelona auf. Dort begegnet er Manuela del Orta. In ihr sieht er die ideale Partnerin für seine neue Revue in Berlin. Doch sie muss wegen einer Erkrankung absagen. Seine neue Partnerin wird nun Fritzi.

Ein Jahr später reist Manuela mit ihrem Ballettmeister nach Berlin und begegnet Manfred, der sie nicht wieder erkennt, ihr aber eine Empfehlung für das Apollo-Theater verschafft. Sie bekommt ein Engagement beim Ballett und nennt sich nun Maria Marten. Als Manfred zudringlich wird, revanchiert sie sich mit einer schallenden Ohrfeige. Dennoch freunden sie sich an, und kurze Zeit später macht Manfred ihr einen Heiratsantrag. Er hofft, dass dieser Schritt die vielen aufdringlichen Verehrerinnen abhalten wird. Sie willigt ein und spielt perfekt die häusliche Gattin. Da sie aber oft wertvollen Schmuck und Pelze trägt, glaubt er, dass sie in betrügt. Doch an einem Armband erkennt er endlich, dass seine Maria und Manuela del Orta ein und dieselbe Person sind.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Erich Engel
Regie-Assistenz:Elly Rauch
Drehbuch:Walter Wassermann, Lotte Neumann
hat Vorlage:Anna Elisabeth Weirauch (Roman "Das Rätsel Manuela")
Kamera:Erich Claunigk
Kamera-Assistenz:Walter Chmillon
Standfotos:Hermann Buchrucker
Bauten:Karl Weber
Kostüme:Alfred Bücken, Brigitte Scholz
Schnitt:Friedel Buckow
Ton:Hans Wunschel
Choreografie:Annemarie Böttger, Rudolf Macharowsky (?)
Musik:Peter Kreuder
Liedtexte:Hans Fritz Beckmann
  
Darsteller: 
Rudolf Stadler
Lizzi WaldmüllerManuela del Orta
Johannes HeestersManfred
Hilde SeippFritzi Lindner
Will DohmDirektor Hanke
Heini HandschumacherPetri
Viktor AfritschBallettmeister Hofer
Maria LojaJuanita
Hilde von StolzKitty
Christa DiltheyAlice
Adolf FischerInspizient Nostitz
Egon VogelGarderobier Gehrke
Joseph Offenbach
Angelo Ferrari
Lisa Siebel
Dithe Sanders
Traute von Hoffensthal
Ernst G. Schiffner
Franz Weber
  
Produktionsfirma:Bavaria Filmkunst GmbH (München-Geiselgasteig) (Herstellungsgruppe Fred Lyssa)
Herstellungsleitung:Fred Lyssa
Produktionsleitung:Fred Lyssa
Aufnahmeleitung:Harry Dettmann
Dreharbeiten:30.08.1943-11.1943:
Erstverleih:Deutsche Filmvertriebs GmbH (DFV) (Berlin)
Länge:2428 m, 89 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 17.05.1944, B.60229, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 24.05.1944, München

Titel

Originaltitel (DE) Es lebe die Liebe
sonstiger Titel Eva

Fassungen

Original

Länge:2428 m, 89 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 17.05.1944, B.60229, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 24.05.1944, München
 

Prüffassung

Länge:5 Akte, 2335 m, 86 min
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 01.09.1950, 01735, Jugendfrei / nicht feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 11.04.1956, 01735 [2. FSK-Prüfung]
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (10)

Materialien

Mehr auf Filmportal

Literatur

KOBV-Suche