Flieger, Funker, Kanoniere. Ein Querschnitt aus der Aufbauzeit der deutschen Luftwaffe

Flieger, Funker, Kanoniere. Ein Querschnitt aus der Aufbauzeit der deutschen Luftwaffe

Deutschland 1937, Kurz-Dokumentarfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Propagandistischer Kurzdokumentarfilm: In einer Vorrede lobt Hermann Göring die Fähigkeiten der deutschen Luftwaffe. Im Anschluss zeigt der Film Szenen aus einem Manöver, in dem der Luftkampf geprobt wird, darunter einen Angriff auf Bodenstellungen, sowie die Verteidigung gegen Flugzeuge mit Flaks.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Martin Rikli
Drehbuch:Martin Rikli
Kamera:Erwin Bleeck-Wagner
Musik:Walter Winnig
Produktionsfirma:Universum-Film AG (UFA) (Berlin)
im Auftrag von:Reichsluftfahrtministerium (Berlin)
Produktionsleitung:Nicholas Kaufmann (Ufa-Herstellungsgruppe)
Prädikat:, ,
Länge:557 m, 20 min
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w, Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 10.11.1937, B.46726, Jugendfrei / ohne Spielhandlung / Feiertagsfrei

Titel

Originaltitel (DE) Flieger ... Funker ... Kanoniere. Ein Querschnitt aus der Aufbauzeit der deutschen Luftwaffe

Fassungen

Original

Länge:557 m, 20 min
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w, Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 10.11.1937, B.46726, Jugendfrei / ohne Spielhandlung / Feiertagsfrei
 

Formatfassung

Länge:246 m, 22 min
Format:16mm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 28.02.1938, B.47743, Jugendfrei / ohne Spielhandlung / Feiertagsfrei / Lehrfilm
 
Länge:261 m
Format:16mm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 09.03.1938, B.47821
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (2)

Literatur

KOBV-Suche