Flucht ins Schilf

Flucht ins Schilf

Österreich 1953, Spielfilm

Inhalt

Am Neusiedler See wird die Leiche eines Postboten gefunden. Die Untersuchung deutet auf Raubmord, und mehrere Bewohner des nahe gelegenen Dorfes geraten unter Verdacht: Walter, Stephan und drei weitere junge Männer. Es stellt sich heraus, dass Walter in der Mordnacht mit Elisabeth zusammen war, die jedoch mehrere Gründe hat, zu schweigen: Sie ist Stephans Schwester und die Verlobte des ermittelnden Gendarmen. Doch sie gesteht das Stelldichein und verhilft Walter so zum Freispruch. Stephan und seine Freunde waren es, die den Postboten nach einem vermeintlichen Fahrraddiebstahl in den Tod hetzten.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Kurt Steinwendner
Drehbuch:Kurt Steinwendner
Kamera:Walter Partsch
Musik:Paul Kont
  
Darsteller: 
Walter Regelsberger
Karl Skraup
Kurt Jaggberg
Peter Gerhard
Maria Eis
Bruno Dallansky
Edith Meinel
Gerhard Riedmann
Alexander Kerst
  
Produktionsfirma:Hoela-Filmproduktion (Wien)
Produktionsleitung:Walter Robert Lach
Länge:2514 m, 91 min
Format:35mm
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 25.09.1953
Aufführung:Uraufführung (AT): 06.03.1954, Wien;
Erstaufführung (DE): 01.04.1954, München

Titel

Originaltitel (AT) Flucht ins Schilf

Fassungen

Original

Länge:2514 m, 91 min
Format:35mm
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 25.09.1953
Aufführung:Uraufführung (AT): 06.03.1954, Wien;
Erstaufführung (DE): 01.04.1954, München
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche