Fluten

Fluten

Deutschland 2004, Dokumentarfilm

Inhalt

Der Hamburger Filmemacher Niels Bolbrinker beschäftigt sich in seiner Dokumentation "Fluten" mit seiner geistig verwirrten, schwer depressiven Mutter. Neben der Aufarbeitung persönlicher Geschichte und einer Reflektion über psychiatrische "Heilmethoden" zeichnet Bolbrinker am Beispiel seiner Mutter aber auch das Porträt der Kriegskindergeneration – eine Generation, die den Krieg äußerlich überlebte, psychisch jedoch versehrt war.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Niels Bolbrinker
Drehbuch:Niels Bolbrinker
Kommentar:Niels Bolbrinker
Kamera:Niels Bolbrinker
Titel:Oliver Lammert (Titel)
Schnitt:Niels Bolbrinker
Ton:Julia Berg
Musik-Tonaufnahme:Joachim Dedelow
Mischung:Manfred Herold
Musik:Uwe Krause
Musik-Ausführung:Thomas Selbig (Tenorsaxofon, Klarinette), Isabella Schöne (Oboe), Norbert Warren (Bass), Uwe Krause (Orgel)
Sprecher:Eva Maria Salcher, Hanfried Schüttler
Produktionsfirma:Filmtank Hamburg GmbH (Hamburg)
in Co-Produktion mit:Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF) (Mainz)
in Zusammenarbeit mit:Arte Deutschland TV GmbH (Baden-Baden)
Produzent:Thomas Tielsch
Redaktion:Doris Hepp
Produktionsleitung:Annette Fuss
Aufnahmeleitung:Julia Berg (Deutschland), Claus-Ivar Bolbrinker (Deutschland), Bernd Lehfeld (Frankreich)
Post-Production:Matthias Behrens
Dreharbeiten:: Norddeutschland, Frankreich
Filmförderung:FilmFörderung Hamburg GmbH (Hamburg)
Länge:80 min
Format:1:1,33
Bild/Ton:Farbe + s/w, Ton
Aufführung:TV-Erstsendung (DE FR): 23.10.2004, Arte;
Kinostart (DE): 10.03.2005

Titel

Originaltitel (DE) Fluten

Fassungen

Original

Länge:80 min
Format:1:1,33
Bild/Ton:Farbe + s/w, Ton
Aufführung:TV-Erstsendung (DE FR): 23.10.2004, Arte;
Kinostart (DE): 10.03.2005
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche