Freak Orlando

Freak Orlando

BR Deutschland 1981, Spielfilm

Inhalt

An Virginia Woolfs Roman "Orlando. Die Geschichte eines Lebens" (1928) und Todd Brownings Filmklassiker "Freaks" (US 1932) angelehnter, experimenteller Spielfilm. In fünf Episoden sieht man die Hauptfigur, den "Freak" Orlando Zyklopa, in fünf Epochen der Geschichte: in der Antike, im Mittelalter, im 18. Jahrhundert, um 1900 und im späten 20. Jahrhundert. Wie die Romanfigur kann Orlando sein Gesicht wechseln, nach dem Tod wiedergeboren werden und in verschiedenen Jahrhunderten leben, ohne merklich zu altern. Regisseurin Ulrike Ottinger selbst sagte, der Filme erzähle eine "Irrtümer, Inkompetenz, Machthunger, Angst, Wahnsinn, Grausamkeit und Alltag umfassende «Histoire du Monde», am Beispiel der Freaks als kleines Welttheater in fünf Episoden."

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Ulrike Ottinger
Regie-Assistenz:Eva Ebner, Bettina Woernle
Script:Pia Frankenberg
Drehbuch:Ulrike Ottinger
Kamera:Ulrike Ottinger
Kamera-Assistenz:Martin Gressmann
Standfotos:Ulrike Ottinger
Licht:Ulrich Lotze, Wolfram Kohler
Ausstattung:Ulrike Ottinger
Plastiken:Clarissa S. Bruhn
Requisite:Barbara Utrecht, Ursula Knispel
Maske:Ursula Drews, Karin Seebach-Lück
Kostüme:Jorge Jara
Kostüm-Ausführung:Ole Koffod, Barbara Czub
Garderobe:Petra Kray
Schnitt:Jackie Raynal, Dörte Völz
Schnitt-Assistenz:Eva Will
Ton:Margit Eschenbach
Ton-Assistenz:Philip Gröning
Mischung:Hans-Dieter Schwarz
Choreografie:Jacelyn Carlry
Musik:Wilhelm Dieter Siebert, Else Nabu ("Lied am Kreuz"), Albrecht Riermeier ("Lied am Kreuz")
Gesang:Else Nabu
  
Darsteller: 
Magdalena MontezumaOrlando
Delphine SeyrigHelena Müller
Albert HeinsHerbert Zeus
Claudio Pantoja1. Tänzer
Hiro Uchiyama2. Tänzer
Galli MüllerChronistin
Eddie ConstantineSäulenheiliger
Else NabuHeilige Wilgeforte
Stefan MencheLederboy
Therese ZempFrau ohne Unterleib + Linker Kopf
Jackie RaynalZwilling Lina + Bunny
Franca MagnaniReporterin
Erika RabauFrau
Ellen UmlaufFrau + Bettlerin
Ula StöcklFrau + Verfolgte
Alf Bold1. Verfolgter
Wieland Speck2. Verfolgter
Eva EbnerFrau Gorgo
Dorothea MoritzBüßerin
Beate KoppFrau Prinzipalin
Günther NotthoffHerr Prinzipal
Waltraud KlotzBartfrau mit Akkordeon
Dan van Husen
Reinhard von der Marwitz
Jörg Matthey
Maria Buchelt
Konrad Regber
Peter Schmittinger
Emile Snystheuvel
Paul Glauer
Alfred Raupach
Luzia Raupach
Monika Ullemayer
Dirk Zalm
Luc Alexander
Jochen Benner
Klaus Dechert
Polo Espinoza
Gerhard Hoffmann
Renate Pump
Walter Busch
Sarah Blum
Peter Gente
Barbara Beutler
Angela Reinhard
Wilhelm Dieter Siebert
Klaus Knittel
Emma Henze
Petra Kray
Hedwig Höck
Andreas Kelling
Bernd Marske
Hartmut Orschel
Herbert Heinz Pfeiffer
Daniela von Raffay
Roland von Schulze
D. Tartschoff-Newman
  
Produktionsfirma:Ulrike Ottinger Filmproduktion (Berlin), Pia Frankenberg Musik- und Filmproduktion GmbH & Co. KG (Hamburg), Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF) (Mainz)
Produzent:Ulrike Ottinger
Co-Produzent:Pia Frankenberg
Redaktion:Sibylle Hubatschek-Rahn
Herstellungsleitung:Renée Gundelach
Produktionsleitung:Harald Muchametow
Aufnahmeleitung:Klaus Knittel
Produktions-Sekretariat:Barbara Stückle
Dreharbeiten:05.1981-07.1981: Berlin
Erstverleih:Basis-Film Verleih GmbH (Berlin)
Filmförderung:Berliner Filmförderung (Berlin), Prämie des BMI
Länge:3445 m, 126 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Farbe, Mono
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 25.01.1982, 52916, ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 28.10.1981, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 06.11.1981;
TV-Erstsendung (DE): 25.03.1985, ZDF

Titel

Originaltitel (DE) Freak Orlando

Fassungen

Original

Länge:3445 m, 126 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Farbe, Mono
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 25.01.1982, 52916, ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 28.10.1981, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 06.11.1981;
TV-Erstsendung (DE): 25.03.1985, ZDF
 

Auszeichnungen

IFF Sceaux 1983
Publikumspreis
 
IFF Screaux 1983
2. Preis
 
FBW 1981
Prädikat: Besonders wertvoll