Früher oder später

Früher oder später

Deutschland 2006/2007, Spielfilm

Inhalt

Nora ist 14 und lebt mit ihren Eltern Uwe und Anette in einem beschaulichen Berliner Vorort. Sie ist introvertiert und romantisch und zieht sich immer wieder in ihre verwunschene Mädchenwelt zurück. Ihre Eltern sind vor allem mit sich selbst beschäftigt: Anette nimmt ihr Studium wieder auf, Uwe kämpft um sein Geschäft. Als Thomas, ein früherer Liebhaber Anettes, mit Frau und Kind in das Haus nebenan zieht, gerät das brüchige Familiengefüge ins Wanken. Thomas ist ein gescheiterter Schauspieler und Bergsteiger, gutaussehend und charmant. Nora verliebt sich auf Anhieb unsterblich in ihn. Thomas symbolisiert alles, was sie bei ihrem Vater vermisst: Weltgewandtheit, Lebensfreude, Souveränität. Uwe dagegen kann es kaum ertragen, dass sein attraktiver früherer Erzrivale die ganze Aufmerksamkeit auf sich zieht. Während Anette eine Affäre mit einem Kommilitonen beginnt und Uwe mit seinem Geschäftspartner bricht, beginnt Nora, all ihre Sehnsüchte auf Thomas zu projizieren. Bei einem gemeinsamen Nachbarschaftsessen kommt es zum Eklat zwischen den beiden Männern. Die oberflächliche Familienidylle steht vor einer Zerreißprobe. Nora begreift, dass sich ihre Sehnsüchte beim besten Willen nicht mit der Realität vereinbaren lassen …

Ulrike von Ribbeck: "Die Grundidee war es, einen Film über das ′Coming of Age einer Familie′ zu machen, deren Leben aus der Bahn geworfen wird. Wie auch in meinem Kurzfilm "Am See" geht es in "Früher oder später" um einen jungen Menschen, der auf brutale Art mit dem Erwachsenenleben konfrontiert wird."

Quelle: 58. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Ulrike von Ribbeck
Regie-Assistenz:Petra Misovic
Drehbuch:Katharina Held, Ulrike von Ribbeck
Kamera:Sonja Rom
Kamera-Assistenz:Sven Ole Renneke, Matthias Kilian
Steadicam:Benjamin Treplin, Heinz Wehsling
Licht:Martin Grothe
Kamera-Bühne:Carsten Eisenach
Ausstattung:Ina Timmerberg (Szenenbild)
Requisite:Christina Hoenicke, Tina Mursall
Maske:Ljiljana Müller, Vera Michel
Kostüme:Bettina Weiß
Schnitt:Natali Barrey
Schnitt-Assistenz:Ingo Aurich
Ton-Design:Daniel Weis, Sebastian Tesch
Ton:Rainer Viltz
Ton-Assistenz:Daniel Szymanski
Mischung:Ansgar Frerich, Florian Beck
Casting:Anja Dihrberg, Bernhard Karl
Musik Sonstiges:Martin Hossbach (Musikberatung/Lizensierung)
  
Darsteller: 
Lola KlamrothNora
Peter LohmeyerVater Uwe
Beata LehmannMutter Anette
Harald SchrottThomas
Katharina HeyerIsa
Marie-Lou SellemEllen
Thorsten MertenWolf
Fabian HinrichsDaniel
Brigitte ZehBirte
Imke BüchelSabine
Barbara PhillipIrene
Jacqueline MacaulayKüchenfirma-Kundin
Tamer VuralDorian
  
Produktionsfirma:Polyphon Film- und Fernseh GmbH (Hamburg)
in Co-Produktion mit:Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF) (Mainz)
in Zusammenarbeit mit:Arte Deutschland TV GmbH (Baden-Baden)
Produzent:Beatrice Kramm, Steffie Ackermann, Beatrice Kramm
Redaktion:Lucas Schmidt (ZDF), Georg Steinert (Arte), Anne Even (ZDF / Arte)
Producer:Steffie Ackermann
Herstellungsleitung:Christoph Bicker
Produktionsleitung:Christa Lassen
Aufnahmeleitung:Claudia Krüger
Dreharbeiten:08.08.2006-12.09.2006: Berlin und Umgebung
Filmförderung:Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH (MBB) (Potsdam)
Länge:91 min
Format:Super16mm - Blow-Up 35mm, 1:2,35
Bild/Ton:Farbe, Dolby SRD
Aufführung:Uraufführung (CH): 05.08.2007, Locarno, IFF - Wettbewerb;
Erstaufführung (DE): 25.10.2007, Hof, Internationale Filmtage;
Aufführung (DE): 01.02.2008, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis;
TV-Erstsendung (DE FR): 30.01.2009, Arte

Titel

Originaltitel (DE) Früher oder später

Fassungen

Original

Länge:91 min
Format:Super16mm - Blow-Up 35mm, 1:2,35
Bild/Ton:Farbe, Dolby SRD
Aufführung:Uraufführung (CH): 05.08.2007, Locarno, IFF - Wettbewerb;
Erstaufführung (DE): 25.10.2007, Hof, Internationale Filmtage;
Aufführung (DE): 01.02.2008, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis;
TV-Erstsendung (DE FR): 30.01.2009, Arte
 

Übersicht

Bestandskatalog

Fotogalerie

Alle Fotos (2)

Mehr auf Filmportal

Literatur

KOBV-Suche