Für die Liebe noch zu mager?

Für die Liebe noch zu mager?

DDR 1973/1974, Spielfilm

Inhalt

Die 18jährige Susanne ist Facharbeiterin in einem Textilbetrieb und äußerst fleißig und gewissenhaft. Anderen hilft sie, wo sie kann; für keine Arbeit ist sie sich zu schade. Das bringt ihr große Anerkennung ein, doch an ihr als Person – und als junge Frau – ist keiner interessiert. Die Männer übersehen sie einfach, so auch der ein wenig versponnene Lutz, den sie schon als Kind kannte, und in den sie sich verliebt hat. Er hat anscheinend nicht einmal bemerkt, dass Susanne inzwischen zur Frau geworden ist.

Erst als selbst ihre Freundin Daisy sie rücksichtslos behandelt, ist für Susanne der Punkt erreicht, an dem sie aus sich selbst herausgeht und für ihre eigenen Interessen eintritt. Sie schafft es, Lutz zu erobern, und verbringt mit ihm eine kurze Zeit des Glücks. Ihr neues Selbstbewusstsein hilft ihr sogar, die Trennung von ihm gelassen zu nehmen, als er eines Tages fortgeht.
Die Ausstattung dieser Filmseite wurde durch die DEFA-Stiftung gefördert.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Bernhard Stephan
Drehbuch:Bernhard Stephan, Jochen Nestler
Kamera:Jürgen Kruse
Schnitt:Brigitte Krex
Musik:Levente Szörenyi, Klaus Renft
  
Darsteller: 
Simone von ZglinickiSusanne
Christian SteyerLutz
Norbert ChristianSusannes Vater
Ursula Christowa-StaackDaisy
Karl ThieleMartin
Carl-Hermann RisseAlfons
Uwe KockischWolfgang
Fred DelmareOssi
Karin BeewenMonika
Renate GeyAstrid
Rolf GüntherRolf
Renée KubschIna
Dieter JägerFDJ-Sekretär
Halina MüllerMeister Hektor
Theresia WiderBetriebsfunksprecherin
Rolf HoppeOnkel Carlo
Angela FenschGina
Jürgen MaiLockenkopf
Ilona WruckSchizophrene
Marlies DeponteIntelligentes Mädchen
Friedrich LinksParkwächter
Gabriele MethnerGitarren Mädchen
Herbert AmbachGorilla
Lotte LoebingerCarlos Frau
Günter RügerVerkäufer der zoologischen Handlung
Rosa LotzeFrau
Kurt SchmenglerArzt
Arvid LagenpuschFotograf
Annelie TheurerFrau von der Zeitung
Johannes AchtelikJunge
Veronika Nowag-Jones1. Frau im Textilkombinat
Anette Felber2. Frau im Textilkombinat
Günter FalkenauEleganter Mann
Michael UngerKind
  
Produktionsfirma:DEFA-Studio für Spielfilme (Potsdam-Babelsberg) (Küstlerische Arbeitsgruppe "Berlin")

Alle Credits

Regie:Bernhard Stephan
Regie-Assistenz:Bernd Braun
Drehbuch:Bernhard Stephan, Jochen Nestler
Szenarium:Manfred Freitag
Dramaturgie:Anne Pfeuffer
Kamera:Jürgen Kruse
Kamera-Assistenz:Dietram Kleist
Standfotos:Dietram Kleist, Uwe Fleischer
Licht:Günther Müller
Bauten:Heike Bauersfeld (Szenenbild)
Bau-Ausführung:Hans Deponte
Außenrequisite:Wigbert Stern
Maske:Britta Kersten
Kostüme:Barbara Braumann
Schnitt:Brigitte Krex
Ton:Klaus Wolter
Mischung:Helga Kadenbach
Choreografie:Inka Unverzagt
Musik:Levente Szörenyi, Klaus Renft
Musik-Bearbeitung:Gerhard Rosenfeld
Musik-Ausführung:Illés-Ensemble (DD), Zsuzsa Koncz, Claus-Renft-Combo (DD)
  
Darsteller: 
Simone von ZglinickiSusanne
Christian SteyerLutz
Norbert ChristianSusannes Vater
Ursula Christowa-StaackDaisy
Karl ThieleMartin
Carl-Hermann RisseAlfons
Uwe KockischWolfgang
Fred DelmareOssi
Karin BeewenMonika
Renate GeyAstrid
Rolf GüntherRolf
Renée KubschIna
Dieter JägerFDJ-Sekretär
Halina MüllerMeister Hektor
Theresia WiderBetriebsfunksprecherin
Rolf HoppeOnkel Carlo
Angela FenschGina
Jürgen MaiLockenkopf
Ilona WruckSchizophrene
Marlies DeponteIntelligentes Mädchen
Friedrich LinksParkwächter
Gabriele MethnerGitarren Mädchen
Herbert AmbachGorilla
Lotte LoebingerCarlos Frau
Günter RügerVerkäufer der zoologischen Handlung
Rosa LotzeFrau
Kurt SchmenglerArzt
Arvid LagenpuschFotograf
Annelie TheurerFrau von der Zeitung
Johannes AchtelikJunge
Veronika Nowag-Jones1. Frau im Textilkombinat
Anette Felber2. Frau im Textilkombinat
Günter FalkenauEleganter Mann
Michael UngerKind
  
Produktionsfirma:DEFA-Studio für Spielfilme (Potsdam-Babelsberg) (Küstlerische Arbeitsgruppe "Berlin")
Produktionsleitung:Heinz Herrmann
Aufnahmeleitung:Harald Andreas
Erstverleih:Progress Film-Verleih (Berlin/DDR)
Länge:2356 m, 86 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Orwocolor, Mono
Aufführung:Uraufführung (DD): 25.04.1974, Berlin, Kosmos;
Aufführung (DE): 13.11.1975, Hof, Internationale Filmtage

Titel

Originaltitel (DD) Für die Liebe noch zu mager?
Arbeitstitel (DD) Das macht, es hat die Nachtigall
Arbeitstitel (DD) Wo die Liebe hinfällt

Fassungen

Original

Länge:2356 m, 86 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Orwocolor, Mono
Aufführung:Uraufführung (DD): 25.04.1974, Berlin, Kosmos;
Aufführung (DE): 13.11.1975, Hof, Internationale Filmtage