Fürchte dich

Fürchte dich

Deutschland 2016/2017, TV-Spielfilm

Inhalt

Sind nicht alle Verbrechen böse Gespenstergeschichten? Drängen nicht alle Mordopfer zur Lösung ihres Falles? Und braucht man nicht eine gehörige Portion Furcht, um dem Bösen gegenüber zu treten? Und Furchtlosigkeit, denn hinter jeder bösen Tat steckt neues Unheil. So mag es Kriminalisten vorkommen (auch jenen der "Tatort"-Reihe). Und das macht überhaupt den tieferen Reiz der Kriminalphantasie aus. Gewaltige Energien vergangener Untaten werden frei, wenn man sie wieder einmal genauer betrachtet. Dieser rätselhafte Vorgang, bei dem der "Teufel in uns" sich offenbart, hört wohl niemals auf. In der rationalen Welt scheint die Lebensenergie der Verbrecher und derer Opfer leicht erklärbar, aber erst wenn man in den mythischen Märchenwelten von Gewalt und Terror nachforscht, kann man deren Macht erkennen. Stets ist es auch gefährlich, die Wahrheit heraufzubeschwören. Wahrheit hat Tötungspotenzial. Hinter jedem Mordfall steckt eine Schauergeschichte, deren Faszination man sich nicht erwehren kann. Brix und Janneke jagen Vermutungen hinterher. Karten werden gelegt. Geheimnisse ausgeplaudert. Alles hängt irgendwie mit allem zusammen und der Fluch der bösen Tat drängt zu neuem Unglück. Beherzt wie ein Abenteuerheld muss sich Brix ins Getümmel stürzen, damit nicht die dunklen Schatten der Vergangenheit triumphieren. Und Anna muss sich ihren eigenen Dämonen stellen, damit sich alles zum Guten wenden kann. Dieser "Tatort" ist eine Forschungsreise zu den Wurzeln des Krimis in der Schauerliteratur. Dementsprechend lädiert und geläutert wirkt das Frankfurter Team am Ende dieses Films, den Sie sicher auch verändert verlassen werden.

Quelle: 13. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Andy Fetscher
Drehbuch:Christian Mackrodt, Andy Fetscher
Kamera:Benjamin Dernbecher
Schnitt:Stefan Blau, Andy Fetscher
Musik:Steve Schwalbe
  
Darsteller: 
Margarita BroichAnna Janneke
Wolfram KochPaul Brix
Carl AchleitnerHans Gerhard
Luise BefortMerle Schlien
Bruno CathomasFosco Cariddi
Zazie de ParisFanny
Isaak DentlerJonas
Vilmar BieriArzt
Marko DyrlichLutz Schlien
Paula HansNachtschwester
Dagmar von KurminKlara Scheer
Barbara SotelsekEleonore Schlien
  
Produktionsfirma:Hessischer Rundfunk (HR) (Frankfurt am Main)
Produzent:Liane Jessen

Alle Credits

Regie:Andy Fetscher
Drehbuch:Christian Mackrodt, Andy Fetscher
Kamera:Benjamin Dernbecher
Szenenbild:Károly Pákozdy
Kostüme:Monika Gebauer
Schnitt:Stefan Blau, Andy Fetscher
Ton:Katja Schenk
Musik:Steve Schwalbe
  
Darsteller: 
Margarita BroichAnna Janneke
Wolfram KochPaul Brix
Carl AchleitnerHans Gerhard
Luise BefortMerle Schlien
Bruno CathomasFosco Cariddi
Zazie de ParisFanny
Isaak DentlerJonas
Vilmar BieriArzt
Marko DyrlichLutz Schlien
Paula HansNachtschwester
Dagmar von KurminKlara Scheer
Barbara SotelsekEleonore Schlien
  
Produktionsfirma:Hessischer Rundfunk (HR) (Frankfurt am Main)
Produzent:Liane Jessen
Redaktion:Liane Jessen (HR), Jörg Himstedt (HR)
Dreharbeiten:19.09.2016-28.10.2016: Frankfurt am Main
Länge:89 min
Format:16:9
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Aufführung:Uraufführung (DE): 23.06.2017, München, Filmfest

Titel

Originaltitel (DE) Fürchte dich
Arbeitstitel Das Gesicht in der Wand
Reihentitel (DE AT CH) Tatort

Fassungen

Original

Länge:89 min
Format:16:9
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Aufführung:Uraufführung (DE): 23.06.2017, München, Filmfest
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche