Germanin

Germanin

Deutschland 1942/1943, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Ein Nazi-Propagandafilm. Der renommierte deutsche Professor Dr. Achenbach forscht in Afrika verzweifelt nach einem Serum gegen die ebenso tückische wie tödliche Schlafkrankheit. Ein Durchbruch steht kurz bevor, da erfährt der Professor, dass in Europa der Erste Weltkrieg ausgebrochen ist und dass die Engländer auch in Afrika Krieg gegen die Deutschen führen. Auch Achenbachs Labor wird gestürmt und niedergebrannt, doch es gelingt seinem Freund Dr. Hofer, die wichtigsten Forschungsergebnisse zu retten. In Deutschland führt Achenbach seine Untersuchungen fort – das Ergebnis ist "Germanin", ein wirksames Serum gegen die Schlafkrankheit.

Mit den Früchten seiner Arbeit will Achenbach nach Afrika zurückkehren, wo das Serum am dringendsten benötigt wird. Nach zähen diplomatischen Verhandlungen gewähren die englischen Kolonialherren ihm 1923 die Einreise. In Afrika angekommen, werden Achenbach und seine Kollegen ohne Unterlass schikaniert und bei ihrer Arbeit behindert. Schließlich lässt der britische Befehlshaber sämtliche "Germanin"-Vorräte vernichten – und wird kurz darauf selbst von der Schlafkrankheit befallen. Eine einzige Ampulle seines Serums konnte der ebenfalls erkrankte Achenbach retten. Nun steht er vor Frage, ob er sich selbst retten soll oder gemäß seiner moralischen Verpflichtung als Arzt einen Patienten, der zugleich sein Feind ist.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Max W. Kimmich
Drehbuch:Max W. Kimmich
Kamera:Jan Stallich, Jaroslav Tuzar
Schnitt:Erich Kobler
Musik:Theo Mackeben
  
Darsteller: 
Peter PetersenProf. Dr. Achenbach
Luis TrenkerTierfänger Dr. Hans Hofer
Lotte KochAchenbachs Assistentin Anne Meinhardt
Albert LippertColonel Crosby
Rudolf BlümnerGeheimrat Wissberg
Carl GüntherDr. Bode
Henry StuartSir Edward Craigh
Hellmut HelsigDr. Gordon
Ernst StimmelDirektor Claassen
Joe Münch-HarrisCaptain Evans
Hans BergmannEnglischer Sergeant
Louis BrodyKönig Wapunga
Valy ArnheimEnglischer Diplomat
Erich KestinStraßenhändler
Gerda von der OstenSekretärin
Herbert WeißbachFahrgast im Autobus
  
Produktionsfirma:Ufa-Filmkunst GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Max W. Kimmich)

Alle Credits

Regie:Max W. Kimmich
Regie-Assistenz:Erich Kobler
Drehbuch:Max W. Kimmich
Adaption:Hans Wolfgang Hillers
hat Vorlage:Dr. Hellmuth Unger (Roman "Germanin"), Norbert Jacques (Roman "Tsetse" - ungenannt)
Kamera:Jan Stallich, Jaroslav Tuzar
Standfotos:Otto Krahnert
Bauten:Anton Weber
Außenrequisite:Artur Schmidt
Innenrequisite:Paul Schmidt
Schnitt:Erich Kobler
Ton:Gustav Bellers
Musik:Theo Mackeben
  
Darsteller: 
Peter PetersenProf. Dr. Achenbach
Luis TrenkerTierfänger Dr. Hans Hofer
Lotte KochAchenbachs Assistentin Anne Meinhardt
Albert LippertColonel Crosby
Rudolf BlümnerGeheimrat Wissberg
Carl GüntherDr. Bode
Henry StuartSir Edward Craigh
Hellmut HelsigDr. Gordon
Ernst StimmelDirektor Claassen
Joe Münch-HarrisCaptain Evans
Hans BergmannEnglischer Sergeant
Louis BrodyKönig Wapunga
Valy ArnheimEnglischer Diplomat
Erich KestinStraßenhändler
Gerda von der OstenSekretärin
Herbert WeißbachFahrgast im Autobus
  
Produktionsfirma:Ufa-Filmkunst GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Max W. Kimmich)
Herstellungsleitung:Max W. Kimmich
Produktionsleitung:Hans Lehmann
Aufnahmeleitung:Gustav Lorenz, Karl Sander, Viktor Eisenbach
Dreharbeiten:11.03.1942-19.12.1942: Umgebung von Rom
Erstverleih:Deutsche Filmvertriebs GmbH (DFV) (Berlin)
Länge:2522 m, 92 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 25.09.1979, 51039, ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Berliner Erstaufführung (DE): 17.05.1943, Berlin, Odeon Spandau

Titel

Originaltitel (DE) Germanin
Arbeitstitel Bayer 205
Arbeitstitel Der Kampf um Germanin
Untertitel Die Geschichte einer kolonialen Tat

Fassungen

Original

Länge:2522 m, 92 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 25.09.1979, 51039, ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Berliner Erstaufführung (DE): 17.05.1943, Berlin, Odeon Spandau
 

Prüffassung

Länge:2585 m, 94 min
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 11.05.1943, B.58972, Jugendfrei ab 14 Jahre / feiertagsfrei
 

Übersicht

Bestandskatalog

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Literatur

KOBV-Suche