Goya

Goya

DDR / UdSSR 1970/1971, Spielfilm

Inhalt

Goya ist Erster Hofmaler Karls IV. geworden. Seine Bilder zieren die Schlösser des Königs und der Granden. Aber er ist vor allem Spanier. In leidenschaftlicher Liebe fühlt er sich zu Herzogin Alba hingezogen, gleichzeitig hasst er die hochnäsige Aristokratin in ihr, die ihn nach Belieben wie einen Lakaien behandelt. Diese Widersprüche beeinflussen seine Kunst. Durch Freund Esteve erfährt er von der revolutionären Bewegung seines Volkes, begegnet der Sängerin Maria Rosario, die von der Inquisition verurteilt wird, und wird schließlich selbst Opfer der Inquisition.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Konrad Wolf
Regie-Assistenz:Iris Gusner, Jürgen Klauß, Ludmila Galba, Vladimir Sinilo, Emili'a Suhorukowa
Assistenz-Regie:Doris Borkmann, Vladimir Stepanov
Drehbuch:Konrad Wolf
Szenarium:Angel Wagenstein
Dramaturgie:Walter Janka, Alexander Dymschitz
Kamera:Werner Bergmann, Konstantin Ryšov
Kamera-Assistenz:Genadi Nesterjenko, Anatoli Rodionow
Optische Spezialeffekte:Alexander Sawjalow, Georgi Senotow, Jewgeni Wladimirow, Alexej Arjefjew, Peter Hellmich (Dokumentar-Aufnahmen)
Standfotos:Arkadi Sager
Licht:Peter Meister, Viktor Litowtschenko, Jefim Sarch
Bauten:Alfred Hirschmeier, Valerij Jurkevic
Bau-Ausführung:Helfried Winzer, Willi Schäfer, Gisela Schultze, Werner Zieschang, Wladimir Slonjewski, Jelisaweta Urlina
Requisite:Alfred Born (Gemälde - Grafiken), Hans Schneider (Gemälde - Grafiken), Wolfgang Baumgard (Gemälde - Grafiken), Helfried Winzer (Gemälde - Grafiken), Hubert Gaebel (Gemälde - Grafiken), Michail Dewjatow (Gemälde - Grafiken), Leonid Kobatschek (Gemälde - Grafiken), Oleg Korenj (Gemälde - Grafiken), Anatoli Liwitin (Gemälde - Grafiken), Juri Meshirow (Gemälde - Grafiken), Alexander Oreschnikow (Gemälde - Grafiken), Juli Tulin (Gemälde - Grafiken), Adolf Arnold (Bühnenmeister), Juri Iwanow (Bühnenmeister)
Außenrequisite:Kurt Pentzien, Valentina Kuleschowa
Maske:Günter Hermstein, Galina Wassiljewa, Inge Merten (Assistenz), Jürgen Holzapfel (Assistenz), Ursula Funk (Assistenz), Eduard Fischer (Plastische Maske)
Kostüme:Ludmila Schildknecht, Joachim Dittrich, Wolfgang Güldemeister (Assistenz), Lydia Dutko (Assistenz)
Schnitt:Aleksandra Borovskaja
Ton:Eduard Vanunts, Jakob Haron, Werner Klein
Musik:Kara Karajev, Faradj Karajev, Paco Ibanez (Lieder der Rosario)
Musik-Ausführung:Rauf Abdulajew
  
Darsteller: 
Donatas BanionisGoya
Olivera VucoHerzogin Alba
Fred DürenEsteve
Tatjana LolowaKönigin Maria Luisa
Rolf HoppeKarl IV.
Mieczysław VoitGroßinquisitor
Ernst BuschJovellanos
Gustaw HoloubekBermudez
Wolfgang KielingGodoy
Mihail KozakovGuillemardet
Irén SütöDona Lucia
Andrzej SzalawskiAbate
Martin FlörchingerOtero
Arno WyzniewskiQuintana
Carmen HeroldMaria Rosario
Ljudmila CursinaPepa
Peter SlabakovGil
Veriko AndshaparidseGoyas Mutter
Ariadna ŠengelajaJosepha
Nunuta HodosEufemia
Georgij PavlovPadilla
Igor Vasil'evSan Adrian
Günter SchubertOrtiz
Kurt RadekeVelasco
Walter BechsteinBote der Inquisition
Fredy Barten
Slobodan Dimitrijević
Igor Dimitri'ev
Michael Gerber
Georgi Rositsch
Friedrich Richter
Erhard John
Harald Moszdorf
Peter Grünstein
Maria Lenk
Herbert Pfister
Regine Kühn
Ralf Haufe
Elke Boßmann
René Kasch
Frank Raschke
Gerit Kling
Hans-Joachim Felber
Ludmila Volynskaja
Georgi Teich
Alexej Sokolovic
Žana Jeremeeva
Karl-Heinz Weiß
Predrag Milinković
Antun Nalis
Natasa Nesovic
Petar Spaic
Aurora Pan
  
Synchronsprecher:Kurt Böwe (Goya), Annemone Haase (Herzogin Alba), Ursula Braun (Königin Maria Luisa), Gerry Wolff (Großinquisitor), Wolfgang Lohse (Bermudez), Hans-Dieter Leinhos (Godoy), Klaus Piontek (Guillemardet)
Produktionsfirma:DEFA-Studio für Spielfilme (Potsdam-Babelsberg), Lenfilm (Leningrad)
Produktionsleitung:Herbert Ehler, Genrich Chochlow
Aufnahmeleitung:Horst Schmidt, Felix Eskin, Werner Teichmann (Assistenz), Alexej Gussjew (Assistenz), Wiktor Paschtschenko (Assistenz)
Erstverleih:Progress Film-Verleih (Berlin/DDR)
Länge:3662 m, 134 min
Format:70mm, 1:2,20 (Sovscope 70)
Bild/Ton:Sovcolor, 6-Kanal Magnetton
Aufführung:Uraufführung (DD): 16.09.1971, Berlin, Kosmos

Titel

Originaltitel (SU) Goja
Originaltitel (DD) Goya
Weiterer Titel Goya - oder der arge Weg der Erkenntnis

Fassungen

Original

Länge:3662 m, 134 min
Format:70mm, 1:2,20 (Sovscope 70)
Bild/Ton:Sovcolor, 6-Kanal Magnetton
Aufführung:Uraufführung (DD): 16.09.1971, Berlin, Kosmos
 

Auszeichnungen

Nationalpreis I. Klasse 1971
 
Kunstpreis der DDR 1971
 
Moskau IFF 1971
Special Prize