Hanussen

Hanussen

Ungarn / BR Deutschland / Österreich 1987/1988, Spielfilm

Inhalt

Dritter Teil der Trilogie, in der Regisseur István Szabó mit Hauptdarsteller Klaus Maria Brandauer Aufstieg, Macht und Niedergang dreier historischer Persönlichkeiten aus der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts porträtiert ("Mephisto", "Oberst Redl", "Hanussen"): Kurz vor Ende des I. Weltkriegs wird der österreichische Varieté-Illusionist Klaus Schneider am Kopf verwundet und entdeckt, dass er vermeintliche hellseherische Fähigkeiten besitzt. Aus ihm wird der berühmte Hellseher Erik-Jan Hanussen, der den Aufstieg des Faschismus, die Wahl Hitlers zum Reichskanzler und den Reichstagsbrand voraussagt. Viele halten ihn für einen Faschisten, aber die Nazis sehen in dem politisch naiven Hanussen einen Verräter. 1933 wird er von SA-Schergen verschleppt und ermordet.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:István Szabó
Regie-Assistenz:Mara Luttor, Margit Szalontai, László Janicsek, Zsuzsa Gurbán, Krisztina Goda
Drehbuch:István Szabó
Drehbuch-Mitarbeit:Paul Hengge
Dialoge:Gabriella Prekop
Deutsche Dialoge:Heinz Freitag
hat Vorlage:Erik Jan Hanussen (Autobiografie "Meine Lebenslinie")
Übersetzung:Angelika Máté, Péter Maté
Dramaturgie:Gabriella Prekop
Kamera:Lajos Koltai
Kameraführung:Gyula Kovács
Kamera-Assistenz:István Decsi, István Varzsik
Standfotos:Magda B. Müller
Licht:Antal Török
Bauten:Joszéf Romvári
Ausstattung:Lázló Makai
Requisite:László Molnar
Maske:János Németh
Kostüme:Nelly Vágó, Zsuzsa Stenger
Schnitt:Zsuzsa Csákány
Schnitt-Assistenz:Éva Szentandrási, Brigitta Kajdácsi, Bettina Rekuc
Ton:György Fék
Ton-Assistenz:János Csáki, Antal Szabó
Mischung:Hans-Dieter Schwarz (deutsche Fassung)
Choreografie:Péter László
Musik:György Vukán
Dirigent:Dorottya Miklós
Arrangement:Zdenkó Tamássy
Musik-Ausführung:Deszö Lakatos (Saxofon), Kálmán Berkes (Klarinette), András Kozma (Sitar), Péter Szalai (Sitar)
Gesang:Katalin Bontovics
  
Darsteller: 
Klaus Maria BrandauerErik Jan Hanussen / Klaus Schneider
Erland JosephsonDr. Bettelheim
Ildikó BánságiSchwester Betty
Walter SchmidingerPropagandachef
Károly EperjesHauptmann Tibor Nowotny
Grażyna SzapolowskaValery de la Meer
Colette Pilz-WarrenDagma
Adrianna BiedrzynskaWally / Martha
György CserhalmiGraf Trantow-Waldbach
Michał Bajor
Jiří Adamira
Gabriela Kownacka
Eva Błaszczyk
Péter Andorai
Lajos Kovács
Éva Kerekes
Frau Benczur
György Dessewffy
István Dégi
András Fekete
László Jászai Jr.
Zoltán Kamondi
István Komlós
László Kósa
Lajos Kosztolányi
János Kovács
Béla Molnár
Miklós Németh
Tibor Németh
Frau Schüttler
Viktor Skublics
László Szabó
Roberta Szekeres
Miklós Székely
István Szilágyi
Frau Tujner
Enikö Eszenyi
Anikó Sáfár
Mária Tiboldi
Erzsi Gaál
Vera Somhegyi
János Ács
  
Darsteller (Sonstiges):Aage Aaberge
Produktionsfirma:Mafilm Objektív Stúdió (Budapest), CCC Filmkunst GmbH (Berlin)
in Zusammenarbeit mit:Mokép R.T. (Budapest), Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF) (Mainz), Österreichischer Rundfunk (ORF) (Wien), Hungarofilm (Budapest)
Produzent:László Barbarozy, Artur Brauner
Co-Produzent:Gabriella Prekop
Redaktion:Alfred Nathan (ZDF), Alexander Vedernjak (Österreichischer Rundfunk [ORF])
Herstellungsleitung:József Pleskonics, Margit Szalontai
Produktionsleitung:Lajos Óvári, Judit Sugár
Aufnahmeleitung:Margit Szalontai
Dreharbeiten:05.05.1987-16.11.1987: Karlsbad, Wien, Berlin, Budapest, CSSR; Mafilm Studios Budapest [81 Drehtage]
Erstverleih:Tobis Film GmbH & Co. KG (Berlin)
Länge:3181 m, 116 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Eastmancolor, Mono
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 22.09.1988, 60560, ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (FR): 20.05.1988, Cannes, IFF;
Kinostart (DE): 13.10.1988;
TV-Erstsendung: 18.11.1990, ZDF

Titel

Originaltitel (HU) Profeta
Originaltitel (DE AT) Hanussen
Arbeitstitel Der Hellseher

Fassungen

Original

Länge:3181 m, 116 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Eastmancolor, Mono
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 22.09.1988, 60560, ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (FR): 20.05.1988, Cannes, IFF;
Kinostart (DE): 13.10.1988;
TV-Erstsendung: 18.11.1990, ZDF
 

Auszeichnungen

Academy Awards 1988
Nomierung als bester fremdsprachiger Film
 
FBW 1988
Prädikat: wertvoll