Hexen - geschändet und zu Tode gequält

Hexen - geschändet und zu Tode gequält

BR Deutschland 1972, Spielfilm

Inhalt

Nachfolger von "Hexen bis aufs Blut gequält", ebenso eine Aneinanderreihung von Brutalitäten: Der unmenschliche Hexenjäger Balthasar von Ross, ein Vergewaltiger und Folterer, ermordet den Mann der schönen Gräfin Elisabeth von Salmenau, jagt sie und ihre Freunde mit unerbittlicher Härte und setzt schließlich Elisabeth und ihren kleinen Sohn gefangen. Während ihre Freundin, eine Nonne, vergewaltigt und auf dem Scheiterhaufen verbrannt wird, gelingt Elisabeth und ihrem Kind mit Hilfe eines Folterknechts die Flucht. Das aufgebrachte Volk setzt Balthasars Schreckensherrschaft ein Ende.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Adrian Hoven
Drehbuch:Adrian Hoven, Fred Denger
  
Darsteller: 
Erika BlancElisabeth von Salmenau
Anton DiffringBalthasar von Ross
Adrian Hoven
Reggie Nalder
Lukas Ammann
  
Produktionsfirma:TV 13 Fernseh- und Filmgesellschaft mbH (München)
Länge:2461 m, 90 min
Format:35mm
Bild/Ton:Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 15.01.1973, 45366, ab 18 Jahre / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung: 26.01.1973

Titel

Originaltitel (DE) Hexen - geschändet und zu Tode gequält
sonstiger Titel Hexen - geschändet - zu Tode gequält

Fassungen

Original

Länge:2461 m, 90 min
Format:35mm
Bild/Ton:Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 15.01.1973, 45366, ab 18 Jahre / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung: 26.01.1973
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Materialien

Literatur

KOBV-Suche