Höllische Liebe

Höllische Liebe

Österreich 1949, Spielfilm

Inhalt

Um das Treiben auf der Erde noch besser beeinflussen zu können, hat sich die Hölle einen Fernsehapparat angeschafft. Als der Oberteufel Beelzebub seine Mitarbeiter zu einer Konferenz zusammenruft, erscheint auf dem Bildschirm die schöne Wiener Sängerin Marina Martin, die mit dem Bildhauer Michael Frank verlobt ist. Dieses Glück muss zerstört werden, und der Chef schickt seine Mitarbeiter Daniel und Belial auf die Erde. Daniel soll Marina in Gestalt eines Baritons verführen, die Stimme leiht er sich von seinem teuflischen Kollegen Belial. Doch als er sie nicht zurückgeben will, kommt es zum Streit. Der Höllenfürst ist krank vor Ärger, denn auch die anderen Teufel arbeiten gegen ihn. Als letzte Rettung schickt er seinen Minister und seine Tochter auf die Erde, um seine Pläne auszuführen. Ob sie erfolgreich waren, konnte der Chef nicht verfolgen, denn der Fernseher in der Hölle war vorübergehend ausgefallen ...

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Géza von Cziffra
Drehbuch:Géza von Cziffra
Kamera:Berend Lajos Berger
Schnitt:Arnfried Heyne
Musik:Hanns Elin
  
Darsteller: 
Elfie MayerhoferSängerin Marina Martin
Hans HoltMaler Michael Frank
Vera MolnarBeelzebubs Tochter Lukretia
Karl SchönböckAbgesandter der Hölle Daniel
Hans OldenOberteufel Beelzebub
Petra TrautmannManagerin Mary Schulthal
Fritz ImhoffTheaterdirektor Bachmann
Erich KunzAbgesandter der Hölle Belial
Richard EybnerMinister Samuel
Harry FussAsmodée
Egon von JordanHoteldirektor
Hans HaisHotelportier
Erich DörnerInspizient
Hanns ElinKomponist
Herbert SchillTextdichter
Dolores HubertModell
Ernst WaldbrunnSchneider Pistlatschek
Otto GlaserAlter Kellner
Franz BöheimDrehbuchautor Peter Berg
Carl GüntherProduktionschef
Hilde JaegerSekretärin
Walter SudraNabukodonozor
Inge Egger
  
Produktionsfirma:Cziffra-Film GmbH (Wien)
Produzent:Géza von Cziffra

Alle Credits

Regie:Géza von Cziffra
Regie-Assistenz:Lacy von Ronay
Drehbuch:Géza von Cziffra
hat Vorlage:Géza von Cziffra (Bühnenstück "Anita und der Teufel")
Kamera:Berend Lajos Berger
Bauten:Friedrich Jüptner-Jonstorff
Kostüme:W. Fred Adlmüller
Schnitt:Arnfried Heyne
Ton:Otto Untersalmberger
Choreografie:Dia Luca
Musik:Hanns Elin
  
Darsteller: 
Elfie MayerhoferSängerin Marina Martin
Hans HoltMaler Michael Frank
Vera MolnarBeelzebubs Tochter Lukretia
Karl SchönböckAbgesandter der Hölle Daniel
Hans OldenOberteufel Beelzebub
Petra TrautmannManagerin Mary Schulthal
Fritz ImhoffTheaterdirektor Bachmann
Erich KunzAbgesandter der Hölle Belial
Richard EybnerMinister Samuel
Harry FussAsmodée
Egon von JordanHoteldirektor
Hans HaisHotelportier
Erich DörnerInspizient
Hanns ElinKomponist
Herbert SchillTextdichter
Dolores HubertModell
Ernst WaldbrunnSchneider Pistlatschek
Otto GlaserAlter Kellner
Franz BöheimDrehbuchautor Peter Berg
Carl GüntherProduktionschef
Hilde JaegerSekretärin
Walter SudraNabukodonozor
Inge Egger
  
Produktionsfirma:Cziffra-Film GmbH (Wien)
im Auftrag von:Neue Wiener Filmproduktions GmbH (Wien)
Produzent:Géza von Cziffra
Produktionsleitung:Carl Hofer
Produktions-Assistenz:Felix René Fohn
Dreharbeiten:01.03.1949-04.1949:
Erstverleih:Schorcht Filmgesellschaft mbH (Wiesbaden)
Länge:6 Akte, 2404 m, 88 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 25.05.1950, 01365, Jugendfrei / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Kinostart (DE): 26.05.1950, Nürnberg

Titel

Originaltitel (AT) Höllische Liebe

Fassungen

Original

Länge:6 Akte, 2404 m, 88 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 25.05.1950, 01365, Jugendfrei / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Kinostart (DE): 26.05.1950, Nürnberg
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche