Ich war Jack Mortimer

Ich war Jack Mortimer

Deutschland 1935, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Der Taxifahrer Ferdinand Sponer entdeckt eines Tages einen erschossenen Fahrgast in seinem Wagen. Aus Angst, für den Täter gehalten zu werden, lässt er die Leiche verschwinden und nimmt die beiden Koffer des Toten an sich. Seine Braut Marie, der er alles erzählt, vermutet, dass der Tote noch mehr Gepäck hatte und dieses schon im Hotel ist. Also muss Jack Mortimer, so heißt der Tote, auch im Hotel ankommen.

Ferdinand geht als Mortimer dorthin. Gerade angekommen, will ihn eine Dame sprechen. Sie ist mit Mortimer verabredet und findet statt des Freundes einen Fremden vor, als sie sein Zimmer betritt. Sie ahnt, dass Mortimer etwas geschehen sein muss. Aufgeregt verlässt sie das Zimmer und läuft ihrem eifersüchtigen Ehemann in die Arme. Sponer erzählt nun beiden, dass Mortimer erschossen wurde und verlässt dann das Zimmer, um zu fliehen. Als er von einer Vorladung der Polizei erfährt, besinnt er sich eines anderen und will ins Hotel zurückkehren, um den wahren Sachverhalt zu berichten. Dort hat sich das Ehepaar inzwischen ausgesprochen, wobei der Mann den Mord gestand. Er benachrichtigt nun selbst die Polizei.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Carl Froelich
Regie-Assistenz:Rolf Hansen
Drehbuch:Thea von Harbou, Robert A. Stemmle
hat Vorlage:Alexander Lernet-Holenia (Roman)
Kamera:Reimar Kuntze
Kamera-Assistenz:Benno Stinauer
Standfotos:Alexander Schmoll
Bauten:Franz Schroedter
Requisite:Robert Bahr
Maske:Max Patyna, Bruno Cieslewicz
Garderobe:Edwin Stempel, Fritz Schilling, Elise Bollenhagen
Schnitt:Gustav Lohse
Ton:Hans Grimm
Musik:Harald Böhmelt
  
Darsteller: 
Adolf WohlbrückTaxifahrer Ferdinand "Fred" Sponer
Eugen KlöpferDirigent Pedro Montemayor
Sybille SchmitzWinifred Montemayor
Marieluise ClaudiusMarie Polikow
Max GülstorffVater Polikow
Maria LojaMutter Polikow
Hilde HildebrandDaisy
Heinz SalfnerDaisys Freund Andrassy
Jochen HauerTaxifahrer Doering
Georg A. ProféJack Mortimer
Hugo Drahower
Sophie Eschenbach
Rudolf Essek
Erich Fiedler
Aribert Grimmer
Otto Grüneberg
Albert von Kersten
Jochen Kuhlmey
Michael von Newlinski
Gerda Preiß
Josef Reithofer
Eugen Wallrath
Hans Waschatko
Peter Lau
Manfred Meurer
  
Produktionsfirma:Froelich-Film GmbH (FFG) (Berlin)
Produzent:Carl Froelich
Produktionsleitung:Friedrich Pflughaupt, Rolf Hansen (Assistenz)
Aufnahmeleitung:Arno Winckler
Dreharbeiten:06.1935: Wien
Erstverleih:Europa-Filmverleih AG (Berlin)
Länge:5 Akte, 2332 m, 85 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 15.10.1935, B.40376, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 17.10.1935, Hamburg;
Berliner Erstaufführung (DE): 21.10.1935, Berlin, Capitol

Titel

Originaltitel (DE) Ich war Jack Mortimer

Fassungen

Original

Länge:5 Akte, 2332 m, 85 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 15.10.1935, B.40376, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 17.10.1935, Hamburg;
Berliner Erstaufführung (DE): 21.10.1935, Berlin, Capitol
 

Prüffassung

Länge:5 Akte, 2202 m, 80 min
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 25.10.1935, B.40455, Jugendverbot
 

Übersicht

Bestandskatalog

Fotogalerie

Alle Fotos (2)

Literatur

KOBV-Suche