Jedem seine Hölle

Jedem seine Hölle

Frankreich / BR Deutschland 1976/1977, Spielfilm

Inhalt

Die neunjährige Tochter von Madeleine wird entführt. Verzweifelt wendet sich die Mutter an Polizei und Öffentlichkeit. Endlich meldet sich ein mysteriöser Kidnapper und fordert Lösegeld. Doch jedes Hoffen ist vergebens – am vereinbarten Übergabeort findet Madeleine die Leiche ihres Kindes. Nach Tagen völliger Verzweiflung und Trauer beginnt sie, selbst nach dem Mörder zu fahnden und muss erkennen, dass dieser in ihrer nächsten Nähe lebt.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:André Cayatte
Regie-Assistenz:Jacques Bourdon
Drehbuch:André Cayatte
Kamera:Maurice Fellous, Ennio Guarnieri
Kameraführung:André Clément
Kamera-Assistenz:Georges Pastier
Bauten:Robert Clavel
Maske:Louis Bonnemaison
Schnitt:Paul Cayatte
Stunts:Remy Julienne
Musik:Vladimir Cosma
  
Darsteller: 
Annie GirardotMadeleine Girard
Hardy KrügerKommissar Bolar
Bernard FressonBernard Girard
Stephane HillelMichel Girard
Fernand LedouxVater
Edith ScobVerückte
Astrid FrankSylvie
Annemarie HanschkeMadeleines Mutter
François PerrotTV Direktor
Marius LaureyWächter
  
Produktionsfirma:Paris Cannes Production (Paris), Cinema 77 Beteiligungs GmbH & Co. KG (Berlin), Paris Film (Paris)
Produzent:Sergio Gobbi
Produktionsleitung:Jean Kerchner
Länge:100 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Eastmancolor, Mono
Aufführung:Uraufführung (FR): 02.02.1977, Paris

Titel

Originaltitel (FR) À chacun son enfer
Originaltitel (DE) Jedem seine Hölle

Fassungen

Original

Länge:100 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Eastmancolor, Mono
Aufführung:Uraufführung (FR): 02.02.1977, Paris
 

Prüffassung

Länge:2880 m, 105 min
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (4)

Literatur

KOBV-Suche