Joey

Joey

BR Deutschland 1984/1985, Spielfilm

Inhalt

Der neunjährige Joey hat soeben seinen Vater verloren, als sich sein Leben auf seltsame Weise zu verändern beginnt. Das psychische Trauma scheint eine mysteriöse Kraft in dem Jungen erweckt zu haben, die es ihm ermöglicht, unbelebte Objekte zu bewegen und mit ihnen zu kommunizieren. Unvermittelt findet er sich von einer Welt der Wunder umgeben, in der er Freundschaft mit einem Spielzeugroboter namens Charlie schließt und mittels eines alten Spielzeugtelefons sogar mit seinem verstorbenen Vater spricht. Sein Umfeld reagiert mit Unglauben, Besorgnis, ja, Abneigung auf Joeys Erlebnisberichte. So steht der Junge ganz alleine, als er eines Tages in einem verfallenen Haus Fletcher, die Puppe eines Varietékünstlers mit gespaltener Persönlichkeit, findet. Sie führt nicht nur ein unheimliches Eigenleben, sondern hegt zudem einen heimtückischen Plan, die übersinnlichen Fähigkeiten Joeys zum Bösen zu missbrauchen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Roland Emmerich
Regie-Assistenz:Hans J. Haller, Thomas Lechner
Dialog-Regie:Michael Hermes (Synchron-Regie), Wolfgang Hess
Script:Tina Maria Krüger
Drehbuch:Roland Emmerich, Hans J. Haller, Thomas Lechner
Stoff:Roland Emmerich
Kamera:Egon Werdin
Kamera-Assistenz:Tomas J. Blazek, Reinhard Köcher, Robert Kögel
2. Kamera:Roland Emmerich, Tomas J. Blazek
Optische Spezialeffekte:Herbert Umbrecht, Armin Lange, Frank Schlegel, Rolf Giesen (Beratung)
Standfotos:Stefan Döberl, Angelika Hobl, Wolfgang Kling
Licht:Rainer Pfister, Günther Bauer
Production Design:Holger Schmidt
Ausstattung:Sonja B. Zimmer, Marc Hug (Assistenz)
Bau-Ausführung:Norbert Brunsch, Joachim Grüninger, Mark Habison, Wolfram Popp (Architekt), Ralph Hengherr (Architekt), Magnus Krüger (Architekt)
Plastiken:Holger Schmidt (Modelle), Hans J. Haller (Modelle), Károly Pákozdy (Modelle)
Requisite:Sonja B. Zimmer
Bühne:Siegbert Krattzki, Bernd Wiese, Benjamin von Mallinckrodt, Peter Huschka
Titel:Michael Wagner
Animation:Helga Thamm, Thomas Meyer-Hermann, Uli Gleis, Bernhard Menges, Armin Lange
Maske:Susanne Schickert, Johanna von Gostkowski
Kostüme:Marina Schirrmacher
Schnitt:Tomy Wigand
Schnitt-Assistenz:Birgit Klingl, Martina Cloos, Edith Eisenstecken
Ton-Schnitt:Brigitte Fritsche
Ton-Design:Hubert Bartholomae
Ton:Jens Hasler
Ton-Assistenz:Jean-Pierre Roueche
Geräusche:Bettina Bayerl, Barbara Becker, Susanne Eichhammer
Mischung:Milan Bor
Spezialeffekte:Hubert Bartholomae, Roland Emmerich, Joachim Grüninger (Tricks)
Musik:Hubert Bartholomae
  
Darsteller: 
Joshua MorrellJoey
Eva KryllLaura
Tammy ShieldsSally
Jan ZieroldMartin
Barbara KleinDr. Haiden
Matthias KrausBernie
Jerry HallWilliam
Sean JohnsonBobby
Christine GoebbelsAlice
Ray Kaselonis Jr.Steven
Christoph LindertSheriff
Axel BergRalph
Linda CarrollJessica
Christian ClaaszenPeter Collins
Chaplan BrownPfarrer
Bernd LimbacherPolizeioffizier
Beritt Morrell
  
Produktionsfirma:Centropolis Filmproduktion (Sindelfingen), Pro-ject Filmproduktion im Filmverlag der Autoren GmbH (München), Bioskop-Film GmbH (München), Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF) (Mainz)
Produzent:Hans Emmerich
Co-Produzent:Roland Emmerich, Alena Rimbach
Redaktion:Willi Segler
Produktionsleitung:Klaus Dittrich
Aufnahmeleitung:Peter Huschka
Dreharbeiten:26.07.1984-12.11.1984: Landkreis Böblingen, Newport (Virginia)
Erstverleih:Filmverlag der Autoren GmbH & Co. Vertriebs KG (München)
Video-Erstanbieter:VCL/Virgin Communications GmbH (München)
Filmförderung:Filmförderungsanstalt (FFA) (Berlin)
Länge:2683 m, 98 min
Format:35mm, 1:2,35
Bild/Ton:Eastmancolor, Dolby Stereo
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 05.11.1985, 56015, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:TV-Erstsendung (DE): 16.05.1988, ZDF

Titel

Originaltitel (DE) Joey

Fassungen

Original

Länge:2683 m, 98 min
Format:35mm, 1:2,35
Bild/Ton:Eastmancolor, Dolby Stereo
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 05.11.1985, 56015, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:TV-Erstsendung (DE): 16.05.1988, ZDF