Johannes Goth

Johannes Goth

Deutschland 1920, Spielfilm

Inhalt

Verschollener Stummfilm aus der Feder des Autoren Carl Mayer. Der wahrheitsfanatische Schriftsteller Johannes Goth schreibt ein Buch, von dem er sich Erfolg allein aufgrund seines ehrlichen Anliegens erhofft. Tatsächlich findet sich ein Verleger namens Assmann, der sich des Buches annimmt und Goth auch weiterhin fördert. Nach dessen Tod allerdings offenbart sich Goth die niederschmetternde Realität: Seine Ehefrau hatte sich von Assmann verführen lassen, nur deshalb half er dem für ihn ansonsten uninteressanten Schriftsteller – später aus schlechtem Gewissen. Goth, der ein "Haus der Wahrheit" erbaut hat, stürzt sich daraufhin am Tag des Richtfestes vom Dach.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Karl Gerhardt
Drehbuch:Carl Mayer
Kamera:Adolf Otto Weitzenberg
Bauten:Franz Seemann
  
Darsteller: 
Werner KraußVerleger Astmann
Carola ToelleSeine Frau
Loni NestDas Kind
Claire Creutz
Josef Rehberger
Ernst Stahl-Nachbaur
  
Produktionsfirma:Decla-Film-Ges. Holz & Co. (Berlin)
Produktionsleitung:Rudolf Meinert
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, stumm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 04.1920
Aufführung:Uraufführung (DE): 07.05.1920

Titel

Originaltitel (DE) Johannes Goth

Fassungen

Original

Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, stumm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 04.1920
Aufführung:Uraufführung (DE): 07.05.1920
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche