Kameradschaft

Kameradschaft

Deutschland / Frankreich 1931, Spielfilm

Inhalt

Auch nach Ende der Ersten Weltkriegs ist das Klima an der deutsch-französischen Grenze von Feindseligkeit und Ressentiments geprägt. Trotzdem eilen die deutschen Bergarbeiter zu Hilfe, als sich auf französischer Seite ein Grubenunglück ereignet. Der Steiger Wilderer, der am Tag zuvor von einer Französin bei einem Tanzvergnügen einen Korb bekommen hatte, beschließt ebenfalls zu helfen. Wilderer und zwei Kollegen dringen durch einen Verbindungsstollen auf die französische Seite vor, wobei sie das Gitter einreißen, das seit dem Krieg die Grenze markiert. Durch einen Wassereinbruch geraten die Retter in Lebensgefahr, doch am Ende werden auch sie – zusammen mit zwei französischen Kollegen – geborgen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:G. W. Pabst
Regie-Assistenz:Gerbert Rappaport, Robert Beaudoin (Beratung für die französischen Szenen)
Drehbuch:Peter Martin Lampel, Ladislaus Vajda, Gerbert Rappaport, Karl Otten, Anna Gmeyner (ungenannt)
Dialoge:Léon Werth (Französische Dialoge)
Idee:Karl Otten
Kamera:Fritz Arno Wagner
2. Kamera:Robert Baberske
Standfotos:Richard Wesel
Bauten:Ernö Metzner, Karl Vollbrecht
Maske:Paul Dannenberg
Schnitt:Hans Oser
Ton:Adolf Jansen
Musik:G. von Rigelius
  
Darsteller: 
Alexander GranachKasper
Fritz KampersWilderer
Ernst BuschWittkopp
Daniel MendailleJean Leclerc
Marguerite DebosJeans Mutter
Elisabeth WendtWittkopps Frau
Gustav PüttjerKaplan
Hélèna MansonAlberts Frau
Oskar HöckerObersteiger
Andrée DucretFrançoise Leclerc
Alex BernardGroßvater Jacques
Pierre-LouisJacques Enkel Georges
Georges CharliaEmile
Marcel LesieurAlbert
Fritz WendhausenDirektor der deutschen Grube
Max HolsboerIngenieur der deutschen Grube
Gerhard BienertZollbeamter
Felix BressartTürsteher des Cafés - ungenannt
Palmyre Levasseur?
Claudie Carter?
Teddy Michaud
Rortais
Maurice Rémy
Marcel Merminod
Männe Weichert
Georges Tourreil
Adolf Fischer
Theodor Thony
Franz Josef Gürtler
Hugo Weber
Naupel
Hermann Weichert
Friedrich Gnaß
Gouminy
Reinhardt
Schlere
Philippe Janvier
  
Produktionsfirma:Nero-Film AG (Berlin), Gaumont-Franco-Film Aubert (Paris)
Produzent:Seymour Nebenzahl
Produktionsleitung:Wilhelm Löwenberg, Georges Root
Aufnahmeleitung:Walter Jacks, Gustav Rathje
Dreharbeiten:06.1931-09.1931: Gelsenkirchen (Gruben Hibernia, Alma und Consol, Gaststätte "Zum Tiergarten"), Noux-le-Mines,
Erstverleih:Vereinigte Star-Film GmbH (Berlin)
Länge:10 Akte, 2520 m, 92 min
Format:35mm, 1:1,19
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 16.11.1931, B.30393, Jugendfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 17.11.1931, Berlin, Capitol;
Erstaufführung (FR): 29.01.1932, Paris, Gaumont-Palace;
TV-Erstsendung (DD): 18.08.1958, DFF;
TV-Erstsendung (DE): 18.12.1965, ARD

Titel

Originaltitel (FR) La tragédie de la mine
Originaltitel (DE) Kameradschaft
Arbeitstitel Grubentragödie
Arbeitstitel Kameradschaft Sohle VI

Fassungen

Original

Länge:10 Akte, 2520 m, 92 min
Format:35mm, 1:1,19
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 16.11.1931, B.30393, Jugendfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 17.11.1931, Berlin, Capitol;
Erstaufführung (FR): 29.01.1932, Paris, Gaumont-Palace;
TV-Erstsendung (DD): 18.08.1958, DFF;
TV-Erstsendung (DE): 18.12.1965, ARD