Krach im Hinterhaus

Krach im Hinterhaus

Deutschland 1935, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

In einem Berliner Hinterhaus gibt es pausenlos Krach unter den Mietern, denn es werden ständig Kohlen aus dem Keller gestohlen. Besonders Witwe Bock steht unter Verdacht, denn der Portier Krüger kann sie nicht leiden. Nun überlegt sie, wie man den wahren Täter zur Strecke bringen kann. Sie bohrt einige Briketts an, füllt sie mit Sprengpulver und lässt das Paket durch Familie Schulze in den Keller bringen. Krach und Zank nehmen kein Ende. Diesmal aber geht es ums Heiraten. Gustav Kluge begehrt Ilse Bock, die aber hat sich gerade mit Herrn Dr. Horn verlobt, der den Vorzug hat, im Vorderhaus zu wohnen. Auch Paula Schulze möchte heiraten und zwar den Bäcker, von dem sie ein Kind erwartet. Auch hier gelingt es Ilse Bock, den sich Sträubenden zu überzeugen. Da explodiert endlich das präparierte Paket zu aller Freude in der Wohnung von Portier Krüger. Der Täter ist ertappt. Es kommt zu einer turbulenten Gerichtsverhandlung ...

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Veit Harlan
Drehbuch:Carl Junghans, Maximilian Böttcher, Reinhold Meißner
Kamera:Bruno Mondi
Schnitt:Ludolf Grisebach
Musik:Will Meisel, Fritz Domina
  
Darsteller: 
Henny PortenWitwe Bock
Else ElsterTochter Ilse Bock
Rotraut RichterEdeltraut Panse
Reinhold BerntHausverwalter August Krüger
Gerda KuffnerMalchen Krüger
Gaston BriesePostoberschaffner Schulze
Ilse FürstenbergFrau Schulze
Hilde SessakTochter Paula Schulze
Paul MederowJustizrat Horn
Berthold EbbeckeAssessor Erich Horn
Gerhard BienertBäckermeister Kluge
Eduard von WintersteinAmtsgerichtsrat Müller
Meta JägerFrau Döring
Carl JönssonVater Panse
Hanni Weisse1. Frau im Zuschauerraum
Jutta Sabo2. Frau im Zuschauerraum
Wera Schultz1. Verkäuferin
Hilde Maris2. Verkäuferin
Erika von Schaper3. Verkäuferin
Erich KestinMann im Zuschauerraum
Helmut WeissStaatsanwalt
Albrecht BethgeGerichtsdiener
Otto AlbrechtTenor
Kurt Felden
Erich Hofmann
Alfred Peters
Alfred Schneider
Lilli Schoenborn
  
Produktionsfirma:ABC-Film GmbH (Berlin)
Produzent:Walter von Ercert, Kurt Peters

Alle Credits

Regie:Veit Harlan
Künstlerische Oberleitung:Reinhold Meißner
Drehbuch:Carl Junghans, Maximilian Böttcher, Reinhold Meißner
hat Vorlage:Maximilian Böttcher
Kamera:Bruno Mondi
Standfotos:Josef Höfer
Bauten:Hermann Warm, Bruno Lutz
Maske:Walter Pantzer, Alois Strasser
Schnitt:Ludolf Grisebach
Ton:Adolf Jansen
Musik:Will Meisel, Fritz Domina
  
Darsteller: 
Henny PortenWitwe Bock
Else ElsterTochter Ilse Bock
Rotraut RichterEdeltraut Panse
Reinhold BerntHausverwalter August Krüger
Gerda KuffnerMalchen Krüger
Gaston BriesePostoberschaffner Schulze
Ilse FürstenbergFrau Schulze
Hilde SessakTochter Paula Schulze
Paul MederowJustizrat Horn
Berthold EbbeckeAssessor Erich Horn
Gerhard BienertBäckermeister Kluge
Eduard von WintersteinAmtsgerichtsrat Müller
Meta JägerFrau Döring
Carl JönssonVater Panse
Hanni Weisse1. Frau im Zuschauerraum
Jutta Sabo2. Frau im Zuschauerraum
Wera Schultz1. Verkäuferin
Hilde Maris2. Verkäuferin
Erika von Schaper3. Verkäuferin
Erich KestinMann im Zuschauerraum
Helmut WeissStaatsanwalt
Albrecht BethgeGerichtsdiener
Otto AlbrechtTenor
Kurt Felden
Erich Hofmann
Alfred Peters
Alfred Schneider
Lilli Schoenborn
  
Produktionsfirma:ABC-Film GmbH (Berlin)
Produzent:Walter von Ercert, Kurt Peters
Produktionsleitung:Hans Lehmann
Aufnahmeleitung:Arthur Kiekebusch
Dreharbeiten:10.1935-11.1935:
Erstverleih:Syndikat-Film GmbH, Berlin
Länge:8 Akte, 2283 m, 83 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 10.12.1935, B.40906, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 20.12.1935, Hildesheim;
Uraufführung (DE): 20.12.1935, Erfurt;
Uraufführung (DE): 20.12.1935, Eisenach;
Uraufführung (DE): 20.12.1935, Danzig;
Uraufführung (DE): 20.12.1935, Bochum;
Uraufführung (DE): 20.12.1935, Bielefeld;
Uraufführung (DE): 20.12.1935, Breslau, Capitol;
Aufführung (DE): 02.01.1936, Berlin, U.T. Kurfürstendamm, U.T. Friedrichstraße, Titania-Palast

Titel

Originaltitel (DE) Krach im Hinterhaus
Arbeitstitel Wer zuletzt lacht

Fassungen

Original

Länge:8 Akte, 2283 m, 83 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 10.12.1935, B.40906, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 20.12.1935, Hildesheim;
Uraufführung (DE): 20.12.1935, Erfurt;
Uraufführung (DE): 20.12.1935, Eisenach;
Uraufführung (DE): 20.12.1935, Danzig;
Uraufführung (DE): 20.12.1935, Bochum;
Uraufführung (DE): 20.12.1935, Bielefeld;
Uraufführung (DE): 20.12.1935, Breslau, Capitol;
Aufführung (DE): 02.01.1936, Berlin, U.T. Kurfürstendamm, U.T. Friedrichstraße, Titania-Palast
 

Prüffassung

Länge:2213 m, 81 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 10.12.1971, 44244, ab 6 Jahre / feietragsfrei
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (3)

Literatur

KOBV-Suche