Kurische Nehrung

Kurische Nehrung

Deutschland 2000/2001, Dokumentarfilm

Inhalt

Die "Kurische Nehrung" ist eine 98 Kilometer lange Landzunge, welche Ostsee und Haff trennt. Vom Ufer des Haffs sind es dabei oft nur wenige hundert Meter bis zum Strand der Ostsee. Der Dokumentarfilmer Volker Koepp porträtiert diesen einzigartigen Landstrich, der auf Grund seiner geografischen Lage zwischen Deutschland und Russland immer wieder von Grenzverschiebungen und den damit verbundenen sozialen Umbrüchen geprägt wurde.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Volker Koepp
Regie-Assistenz:Anja Fiedler
Drehbuch:Volker Koepp
Kamera:Thomas Plenert
Kamera-Assistenz:Florian Wimmer
Schnitt:Angelika Arnold
Negativ-Schnitt:Barbara Gummert
Ton:Matthias Pfister, Uve Haußig
Produktionsfirma:Thomas Geyer Filmproduktion (Berlin)
in Co-Produktion mit:Koppfilm in Brandenburg GmbH (Berlin), Südwestrundfunk (SWR) (Stuttgart)
in Zusammenarbeit mit:Arte Deutschland TV GmbH (Baden-Baden)
Produzent:Thomas Geyer, Barbara Frankenstein
Redaktion:Ulrike Becker, Ebbo Demant
Produktionsleitung:Fritz Hartthaler
Geschäftsführung:Karin Fiedler
Dreharbeiten:01.01.2000-31.10.2000: Kurische Nehrung: Rybatsch/Rossitten, Nida/Nidden
Erstverleih:Edition Salzgeber & Co. Medien GmbH (Berlin)
Filmförderung:Filmboard Berlin-Brandenburg GmbH (Potsdam), MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH (Stuttgart), Kulturelle Filmförderung Schleswig-Holstein e.V. (Lübeck)
Länge:2499 m, 91 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Eastmancolor, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 03.07.2001, 87951, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 10.02.2001, Berlin, Internationales Forum des Jungen Films;
Kinostart (DE): 02.08.2001;
TV-Erstsendung: 27.05.2003, Arte

Titel

Originaltitel (DE) Kurische Nehrung

Fassungen

Original

Länge:2499 m, 91 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Eastmancolor, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 03.07.2001, 87951, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 10.02.2001, Berlin, Internationales Forum des Jungen Films;
Kinostart (DE): 02.08.2001;
TV-Erstsendung: 27.05.2003, Arte
 

Übersicht

Bestandskatalog

Fotogalerie

Alle Fotos (2)

Mehr auf Filmportal

Nachrichten

Literatur

KOBV-Suche