Liebe kann lügen

Liebe kann lügen

Deutschland 1937, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Heinz Helbigs Film über die verbotene Liebe zwischen einem Lehrer und einer Schülerin: Dr. Ivar Anderson wird von seiner Kollegin Sigrid Mallé als neuer Deutschlehrer eines Mädchengymnasiums vorgestellt. Schon zu Beginng schmachten ihn die jungen Schülerinnen an. Er hingegen verspürt ein wirkliches Interesse nur an der Schülerin Kerstin Dahlberg, die bei ihrer Tante Betty wohnt. Auch Kerstin fühlt sich sehr zu dem neuen Lehrer hingezogen. Anderson infomiert sich bei seiner Kollegin Mallé über eine mögliche "Lehrer-Schüler-Beziehung". Diese verbietet jedoch die Liaison und rät ihm, die Schule zu verlassen.



Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Heinz Helbig
Drehbuch:Franz Wallner-Basté, Erich Ebermayer
Kamera:Herbert Körner, Willy Gerlach
Schnitt:Werner Adomatis
Musik:Ernst-Erich Buder
  
Darsteller: 
Karl Ludwig DiehlDr. Andersson
Dorothea WieckSigrid Mallé
Jutta FreybeKerstin Dahlberg
Kurt MeiselAugust Hultgren
Josefine DoraTante Betty
Marina von DitmarLilly Sorên
Inge LandgutGunhild Björn
Antonie JaeckelFrau Rosenquist
Gerhard DammannDienstmann Nr. 24
Karl PlatenSchulpedell
Ingeborg von KusserowBritta Torsten
Curd JürgensStudent Holger Engström
  
Produktionsfirma:Deka-Film GmbH (Berlin)

Alle Credits

Regie:Heinz Helbig
Drehbuch:Franz Wallner-Basté, Erich Ebermayer
hat Vorlage:Fred Andreas (Roman)
Kamera:Herbert Körner, Willy Gerlach
Bauten:Erich Zander, Karl Weber
Schnitt:Werner Adomatis
Musik:Ernst-Erich Buder
  
Darsteller: 
Karl Ludwig DiehlDr. Andersson
Dorothea WieckSigrid Mallé
Jutta FreybeKerstin Dahlberg
Kurt MeiselAugust Hultgren
Josefine DoraTante Betty
Marina von DitmarLilly Sorên
Inge LandgutGunhild Björn
Antonie JaeckelFrau Rosenquist
Gerhard DammannDienstmann Nr. 24
Karl PlatenSchulpedell
Ingeborg von KusserowBritta Torsten
Curd JürgensStudent Holger Engström
  
Produktionsfirma:Deka-Film GmbH (Berlin)
Dreharbeiten:03.1937: Tobis-Ateliers, Berlin-Johannisthal
Erstverleih:Tobis-Filmverleih GmbH, Berlin
Länge:2625 m, 96 min
Format:35mm
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Prüfung: 12.07.1937
Aufführung:Uraufführung (DE): 03.08.1937, Berlin, Alhambra und Tauentzien-Palast

Titel

Originaltitel (DE) Liebe kann lügen
Arbeitstitel Der Roman einer Siebzehnjährigen

Fassungen

Original

Länge:2625 m, 96 min
Format:35mm
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Prüfung: 12.07.1937
Aufführung:Uraufführung (DE): 03.08.1937, Berlin, Alhambra und Tauentzien-Palast
 

Übersicht

Bestandskatalog

Materialien

Literatur

KOBV-Suche