Liebesschule

Liebesschule

Deutschland 1939/1940, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Gleich zwei Chefs beglückt die reizende Hanni Weber mit ihrem Geschick als Sekretärin – morgens ist sie dem Schriftsteller Heinz Wölfing, Autor des Bestsellers „Liebesschule“, eine fleißige Vorzimmerdame. Nachmittags regelt sie die Geschäfte des Operettentenors Enrico Villanova. Beide Tätigkeiten lassen sich gut aufeinander abstimmen, bis zu dem Tag, als Wölfing von seinem Verleger den Vorschlag gemacht bekommt, ein Buch mit dem Titel "Die Eheschule" zu schreiben. Dazu nämlich muss Wölfing erst mal heiraten, denn wer vertraut schon einem Buch über die Ehe, wenn der Autor selbst gar nicht verheiratet ist?

So macht Wölfing seiner Sekretärin ganz nebenbei einen Heiratsantrag, aber auf eine solche "Zweckehe" will Hanni sich natürlich nicht einlassen. Zu allem Überfluss kommt ihr anderer Chef, Villanova, ebenfalls auf die Idee, sein Casanova-Dasein aufzugeben und endlich eine feste Bindung, sprich: eine Ehe, einzugehen. Und wer ist seine Auserwählte? Hanni, wer sonst? Doch auch ihn lässt die wählerische junge Frau abblitzen. Als Wölfing und Villanova schließlich von ihrer Rivalität erfahren, lassen sie nichts unversucht, um sich gegenseitig auszustechen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Karl Georg Külb
Regie-Assistenz:Fritz Andelfinger
Drehbuch:Karl Georg Külb
Idee:Karl Georg Külb
Kamera:Robert Baberske
Standfotos:Willi Klitzke
Bauten:Willy Schiller, Franz F. Fürst
Kostüme:Gertrud Steckler (Kostüm-Beratung)
Schnitt:Anna Höllering
Ton:Walter Rühland
Musik:Harald Böhmelt
Liedtexte:Richard Busch
  
Darsteller: 
Luise UllrichSekretärin Hanni Weber
Viktor StaalSchriftsteller Heinz Wölfing
Johannes HeestersTenor Enrico Villanova
Charlott DaudertLola
Hans BrausewetterVerleger Holzer
Walter LieckHolzers Angestellter Vogel
Trude HaefelinHilde
Georg BauerSportlehrer Peter Göbel
Charlotte SchellhornCharlotte
Dorit KreyslerZigarettenmädchen Lili
Rudolf PlatteMasseur Kubinka
Beppo Brem
Eduard Bornträger
Adolf Fischer
Hans Junkermann
Ludwig Kerscher
Franz Lichtenauer
Hertha Neupert
Ernst Rotmund
Otto Sauter-Sarto
Rudolf Vones
Hans Wallner
Theo Shall
Victor Carter
Michael von Newlinski
Franz Arzdorf
Maria Seidler
Fred Goebel
  
Produktionsfirma:Universum-Film AG (UFA) (Berlin) (Herstellungsgruppe Eberhard Schmidt)
Herstellungsleitung:Eberhard Schmidt
Produktionsleitung:Eberhard Schmidt
Aufnahmeleitung:Horst Kyrath, Ali Schmidt
Dreharbeiten:30.11.1939-03.1940: Zürs, Tirol
Erstverleih:UFA-Filmverleih GmbH (Berlin)
Länge:2478 m, 90 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 19.04.1940, B.53660, Jugendverbot / Feiertagsverbot
Aufführung:Uraufführung (AT): 03.05.1940, Wien

Titel

Originaltitel (DE) Liebesschule

Fassungen

Original

Länge:2478 m, 90 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 19.04.1940, B.53660, Jugendverbot / Feiertagsverbot
Aufführung:Uraufführung (AT): 03.05.1940, Wien
 

Prüffassung

Länge:6 Akte, 2299 m, 84 min
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 17.11.1949, 00462, Jugendfrei / nicht feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 09.02.1972, 00462 [2. FSK-Prüfung]
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (3)

Materialien

Mehr auf Filmportal

Literatur

KOBV-Suche