Lost and Found

Lost and Found

Deutschland / Estland / Bulgarien / Rumänien / Bosnien-Herzegowina / Ungarn / Serbien-Montenegro 2004/2005, Spielfilm mit Animationsteilen

Inhalt

Für die deutsche Produktion "Lost and Found" drehten sechs junge Regisseure aus mittel- und osteuropäischen Ländern Kurzfilme, die dann in Deutschland postproduziert wurden. Unter den Regisseuren sind fünf Teilnehmer des Berlinale Talent Campus 2004 sowie ein Gewinner des Goldenen Bären: Stefan Arsenijevic für den Kurzfilm "(A)toruija" (2003).

Die Episoden in "Lost and Found" werden durch den estnischen Animationsfilm "Gene+Ratio" von Mait Laas miteinander verknüpft:

Am Ende einer fantastischen Reise verhilft ein Streichholz-Männchen einer neuen Generation zum Leben. In "The Ritual" von Nadejda Koseva (Bulgarien) wartet eine Hochzeitsgesellschaft voller Spannung auf das Brautpaar. Ein junges Mädchen fährt zum ersten Mal allein in die Hauptstadt und muss eine schwierige Situation meistern ("Turkay Girl", Cristian Mungiu, Rumänien). Zwei Kinder in der gleichen Stadt sind am gleichen Tag geboren, haben jedoch keine Möglichkeit, einander kennen zu lernen ("Birthday", Jasmila Zbanich, Bosnien-Herzegowina). Ein Suizidberater gerät in einen existenziellen Konflikt, als er versucht, die eigene familiäre Situation nach dem Tod der Mutter zu meistern ("Shortlasting Silence", Kornél Mundruczó, Ungarn). In "Fabulous Vera" von Stefan Arsenijevic (Serbien-Montenegro) überschreitet eine Straßenbahnschaffnerin ihre Kompetenzen und findet endlich ihr Glück.

Produziert wurde "Lost and Found" von der Kölner Produktionsfirma ICON FILM. Initiator ist "relations", ein Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes Kunst- und Kulturprojekte in Mittel- und Osteuropa fördert.

Quelle: 55. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Mait Laas (1. Teil), Nadejda Koseva (2. Teil), Cristian Mungiu (3. Teil), Jasmila Žbanić (4. Teil), Kornél Mundruczó (5. Teil), Stefan Arsenijević (6. Teil)
Drehbuch:Mait Laas (1. Teil), Georgi Gospodinov (2. Teil), Nadejda Koseva (2. Teil), Cristian Mungiu (3. Teil), Jasmila Žbanić (4. Teil), Kornél Mundruczó (5. Teil), Viktória Petrányi (5. Teil), Stefan Arsenijević (6. Teil)
Kamera:Ragnar Neljandi (1. Teil), Radoslav Spasov (2. Teil), Oleg Mutu (3. Teil), Christine Anna Maier (4. Teil), Anna Faur (5. Teil), Aleksander Ilić (6. Teil)
Ausstattung:Georgy Todorov (2. Teil), Ana Ioneci (3. Teil), Róbert Menczel (5. Teil), Maja Matić (6. Teil)
Animation:Märt Kivi (1. Teil), Triin Sarapik (1. Teil), Andrei Tenusaar (1. Teil)
Schnitt:Kersti Miilen (1. Teil), Mait Laas (1. Teil), Nina Altaparmakova (2. Teil), Raul Squopetz (3. Teil), Niki Mossböck (4. Teil), Vanda Arányi (5. Teil), Ksenija Orozovi (6. Teil)
Ton:Tiina Andreas (1. Teil), Ants Andreas (1. Teil), Aleksandar Simeonov (2. Teil), Alex Dragomir (3. Teil), Predrag Doder (4. Teil), Gábor Balázs (5. Teil), Nenad Sciban (6. Teil)
Sonstiges:Nikolaj Nikitin (Künstlerische Leitung), Katrin Klingan (Künstlerische Leitung relations), Gabriele Brunnenmeyer (Beratung), Didi Danquart (Beratung), Sibylle Kurz (Beratung)
Musik:Tiit Kikas (1. Teil), Taavi Tulev (1. Teil), Aleksandar Simeonov (2. Teil), Hanno Höfer (3. Teil), Muta Dedich (4. Teil), Marko Govorcin (4. Teil), Zsófia Tallér (5. Teil)
  
Darsteller: 
Krõõt Juurak1. Teil
Lii Unt1. Teil
Mait Malmsten1. Teil
Svetlana Iancheva2. Teil
Krassimir Dokov2. Teil
Anna Broquet2. Teil
Ivan Yurukov2. Teil
Ana Ularu3. Teil
Valentin Popescu3. Teil
Dan Burghelea3. Teil
Dunja Obradovich4. Teil
Ines Cule4. Teil
Orsolya Tóth5. Teil
Zsolt Trill5. Teil
Milena Dravić6. Teil
Radivoj Knezević6. Teil
Nikola Simić6. Teil
Milica Mihajlovic6. Teil
  
Produktionsfirma:Icon Film (Köln)
in Co-Produktion mit:relations / Kulturstiftung des Bundes (Berlin), Art Fest Ltd. (Sofia), Mobra Films (Bukarest), Deblokada Filmproduction (Sarajewo), Proton Cinema (Budapest), Art & Popcorn (Belgrad), Nukufilm (Tallinn)
Produzent:Herbert Schwering, Christine Kiauk
Co-Produzent:Stefan Kitanov (1. Teil), Hanno Höfer (2. Teil), Damir Ibrahimović (3. Teil), Viktória Petrányi (4. Teil), Miroslav Mogorović (5. Teil), Arvo Nuut (6. Teil)
Erstverleih:KurzFilmAgentur Hamburg e.V. (Hamburg)
Länge:2811 m, 103 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung: 06.01.2006, 104817, ab 6 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung: 11.01.2005, Berlin, IFF - Internationales Forum des Jungen Films;
Kinostart (DE): 12.01.2006;
TV-Erstsendung: 28.04.2007, Arte

Titel

Originaltitel (DE EE BG RO BA HU CS) Lost and Found
Abschnittstitel Birthday
Abschnittstitel Fabulous Vera
Abschnittstitel Gene+Ratio
Abschnittstitel Shortlasting Silence
Abschnittstitel The Ritual
Abschnittstitel Turkey Girl

Fassungen

Original

Länge:2811 m, 103 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung: 06.01.2006, 104817, ab 6 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung: 11.01.2005, Berlin, IFF - Internationales Forum des Jungen Films;
Kinostart (DE): 12.01.2006;
TV-Erstsendung: 28.04.2007, Arte
 

Übersicht

Verfügbarkeit

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Literatur

KOBV-Suche