Mama, ich lebe

Mama, ich lebe

DDR 1976/1977, Spielfilm

Inhalt

Vier junge deutsche Kriegsgefangene kämpfen in sowjetischer Uniform gegen die deutsche Wehrmacht. An der Front müssen sie sich entscheiden, ob sie einen Auftrag hinter den deutschen Linien übernehmen. Drei sagen Ja dazu. Es zeigt sich aber, dass sie nicht in der Lage sind, auf die Deutschen zu schießen, was einen sowjetischen Soldaten das Leben kostet. Auch der vierte Deutsche geht schließlich an die Front. Nur einer der Vier überlebt. Der Film macht deutlich, wie schwierig es ist, sich für die richtige Seite zu entscheiden und das Richtige zu tun.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Konrad Wolf
Regie-Assistenz:Doris Borkmann
Drehbuch:Konrad Wolf
Szenarium:Wolfgang Kohlhaase, Wolfgang Beck (Beratung), Günter Klein (Beratung), Klaus Wischnewski (Beratung), Dieter Wolf (Beratung)
Dramaturgie:Wolfgang Beck, Günter Klein, Klaus Wischnewski, Dieter Wolf
Kamera:Werner Bergmann
Kamera-Assistenz:Manfred Damm
Standfotos:Michael Göthe
Licht:Jürgen Jankowski
Bauten:Alfred Hirschmeier
Bau-Ausführung:Erhard Kaatz, Gisela Schultze
Requisite:Dietrich Tillack (Bühnenmeister)
Außenrequisite:Kurt Pentzien
Maske:Lothar Stäglich, Rosemarie Stäglich
Kostüme:Werner Bergemann
Schnitt:Evelyn Carow
Ton:Werner Klein
Musik:Rainer Böhm
  
Darsteller: 
Peter PragerBecker
Uwe ZerbePankonin
Eberhard KirchbergKoralewski
Detlef GießKuschke
Donatas BanionisMauris
Margarita TerehovaSwetlana
Jewgeni KindinowGlunski
Michail WasskowKolja
Iwan LapikowGeneral
Eugen AlbertTorfstecher
Bolot BejshenaliyevKirgisischer Oberst
Gerd BlahuschekLinge
Norbert ChristianSchober
Jürgen GrafRattmann
Jürgen HentschPanzeroffizier
Anatolij PapanovLopatkin
Martin TrettauKosel
Jewgeni Schutow
Swetlana Krjuschkowa
Sergej Sholtikow
Sergej Jegoschin
Blagoj Itscherenski
Pawel Saizew
Ljuda Issakowa
Anatoli Rudakow
Juri Djedowitsch
Eva Kostova-Neuwirt
Sergej Gordejew
Albert Saprudski
Olga Papanow
Dimitri Nesterow
German Koluschkin
Viktor Uralski
Walter Ruge
Klaus Gehrke
Uwe Steinbruch
Jürgen-Michael Watzke
Christoph Heckel
Gerald Schaale
Erich Löwel
Sinowi Loktionow
Thomas Neumann
Peter Pauli
Ernst Meincke
Dieter Montag
Genadi Kuzero
Gordon Maithang
  
Sprecher:Klaus Piontek
Produktionsfirma:DEFA-Studio für Spielfilme (Potsdam-Babelsberg) (Künstlerische Arbeitsgruppe "Babelsberg")
Produktionsleitung:Herbert Ehler
Aufnahmeleitung:Werner Teichmann, Ralph Retzlaff
Erstverleih:Progress Film-Verleih (Berlin/DDR)
Länge:2820 m, 103 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Orwocolor, Ton
Aufführung:Uraufführung (DD): 24.02.1977, Berlin, International

Titel

Originaltitel (DD) Mama, ich lebe

Fassungen

Original

Länge:2820 m, 103 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Orwocolor, Ton
Aufführung:Uraufführung (DD): 24.02.1977, Berlin, International