Mein bester Feind

Mein bester Feind

Österreich / Luxemburg 2009-2011, Spielfilm

Inhalt

Wien, 30er Jahre. Victor Kaufmann, der Sohn eines weltoffenen und wohlhabenden jüdischen Ehepaares, ist in der Kunstgalerie seines Vaters tätig. Seit Kindertagen ist er der nahezu unzertrennliche Freund von Rudi Smekal. Die attraktive und lebenslustige Lena ist mit Victor liiert, aber auch mit Rudi befreundet. In einem Moment des Übermuts zeigt Victor seinem Freund ein gutgehütetes Familiengeheimnis: Eine verschollen geglaubte Zeichnung von Michelangelo. Umso größer ist der Schock, als herauskommt, dass Rudi schon vor langer Zeit der NSDAP beigetreten ist und nach dem Anschluss Österreichs jetzt auf eine Karriere bei den Nazis hofft. Die Kaufmanns haben den richtigen Moment zur Flucht versäumt und sitzen in Wien fest. Sie überschreiben ihr Vermögen an Lena, um es vor der Beschlagnahme zu schützen.

Rudi hat mit seinem Wissen um das Michelangelo-Bild angegeben. Prompt folgt der Befehl aus Berlin, das Bild sicherzustellen. Um seine alten Freunde zu retten, schlägt Rudi einen Tausch Bild gegen Freiheit vor. Doch er hat seinen Einfluss überschätzt. Kaum taucht das Bild auf, wird die Familie Kaufmann ins KZ geschickt. Rudi verlobt sich mit Lena. Jahre später wendet sich das deutsche Kriegsglück. Die Michelangelo-Zeichnung soll als Geschenk des Führers an den Duce die Waffenbrüderschaft mit Italien festigen. Doch das Bild erweist sich als gefälscht, und der echte Michelangelo muss her. Rudi bekommt den Befehl, Victor aus dem KZ zu holen und nach Berlin zum Verhör zu bringen. Doch das Flugzeug wird abgeschossen. Die Besatzung stirbt, nur die beiden Freunde überleben.

Quelle: 61. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Wolfgang Murnberger
Drehbuch:Paul Hengge
Kamera:Peter von Haller
Schnitt:Evi Romen
Musik:Matthias Weber
  
Darsteller: 
Moritz BleibtreuVictor Kaufmann
Georg FriedrichRudi Smekal
Ursula StraussLena
Udo SamelJakob Kaufmann
Marthe KellerHannah Kaufmann
Uwe BohmSS-Standartenführer Widriczek
Rainer BockSS-Hauptsturmführer Rauter
Christoph LuserSS-Scharführer Weber
Karl FischerSS-Untersturmführer Maier
Serge FalckStandartenführer Noldner
Merab NinidzeMoritz Haiden
Mirko RoggenbockSS-Untersturmführer Gruber
Klaus ManchenStaatssekretär Leipold
Claudio CaramaschiAdriano Bellotin
Hubert MulzerBrigadeführer Wildholz
Margherita di RausoItalienische Journalistin
Hans-Michael RehbergKarel Brinek
Gisela Salcher
  
Produktionsfirma:Aichholzer Filmproduktion (Wien)
Produzent:Josef Aichholzer

Alle Credits

Regie:Wolfgang Murnberger
Regie-Assistenz:Hanuš Polak jr.
Script:Alice Stengl
Drehbuch:Paul Hengge
Drehbuch-Mitarbeit:Wolfgang Murnberger
hat Vorlage:Paul Hengge (Roman)
Kamera:Peter von Haller
Kamera-Assistenz:Armin Golisano
Steadicam:Armin Golisano
Optische Spezialeffekte:Christoph Hierl
Standfotos:Petro Domenigg
Licht:Andreas Kaufmann
Szenenbild:Isi Wimmer
Maske:Barbara Fröhlich, Michaela Oppl
Kostüme:Martina List
Schnitt:Evi Romen
Ton:Heinz Ebner, Bernhard Maisch, Bettina Mazakarini
Ton-Assistenz:Gregor Kienel
Casting:Markus Schleinzer, Carmen Loley
Musik:Matthias Weber
  
Darsteller: 
Moritz BleibtreuVictor Kaufmann
Georg FriedrichRudi Smekal
Ursula StraussLena
Udo SamelJakob Kaufmann
Marthe KellerHannah Kaufmann
Uwe BohmSS-Standartenführer Widriczek
Rainer BockSS-Hauptsturmführer Rauter
Christoph LuserSS-Scharführer Weber
Karl FischerSS-Untersturmführer Maier
Serge FalckStandartenführer Noldner
Merab NinidzeMoritz Haiden
Mirko RoggenbockSS-Untersturmführer Gruber
Klaus ManchenStaatssekretär Leipold
Claudio CaramaschiAdriano Bellotin
Hubert MulzerBrigadeführer Wildholz
Margherita di RausoItalienische Journalistin
Hans-Michael RehbergKarel Brinek
Gisela Salcher
  
Produktionsfirma:Aichholzer Filmproduktion (Wien)
in Co-Produktion mit:Samsa Film S.a.r.l. (Bertrange)
in Zusammenarbeit mit:ORF Enterprise GmbH & Co KG (Wien)
Produzent:Josef Aichholzer
Co-Produzent:Jani Thiltges
Produktionsleitung:Monika Maruschko
Aufnahmeleitung:Stefan Rosenberg, Niko Venturas (Motiv)
Dreharbeiten:27.10.2009-12.12.2009: Wien, Niederösterreich
Erstverleih:Neue Visionen Filmverleih GmbH (Berlin)
Filmförderung:Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH (MBB) (Potsdam), Media Programm der EU (Brüssel)
Länge:2867 m, 105 min
Format:35mm
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 14.06.2011, 128098, ab 12 Jahre/feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 16.02.2011, Berlin, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 01.09.2011

Titel

Originaltitel (AT) Mein bester Feind
Arbeitstitel (AT) Victor Kaufmann
Weiterer Titel (AT) Mein Freund der Feind

Fassungen

Original

Länge:2867 m, 105 min
Format:35mm
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 14.06.2011, 128098, ab 12 Jahre/feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 16.02.2011, Berlin, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 01.09.2011