Mein Kampf

Mein Kampf

Deutschland / Österreich / Schweiz 2008/2009, Spielfilm

Inhalt

Im Jahre 1910 reist der junge Hitler aus der tiefsten österreichischen Provinz nach Wien, um als Maler die Welt zu erobern. In einem Männerheim in der Leichengasse mietet er sich ein, um dem großen Tag der Aufnahmeprüfung an der Akademie der schönen Künste entgegenzufiebern. Die schäbige Baracke teilt er sich mit zwei Juden: dem windigen Bibelverkäufer Schlomo Herzl und dem Kosher-Koch Lobkowitz, der behauptet, Gott zu sein. Mitunter vollbringt er wirklich Wunder. Der altersweise Schlomo will ein eigenes Buch schreiben: Der Titel "Mein Leben" findet hier wenig Anklang, "Mein Kampf" dafür umso mehr. Auch Adolf Hitler ist begeistert.

Der gastfreundliche, menschenliebe Schlomo fühlt sich verantwortlich für den ungestümen Hitler und nimmt sich seiner an. Doch für Hitler, der sein Talent maßlos überschätzt, bricht eine Welt zusammen, als die Akademie ihn bereits zum zweiten Male ablehnt. Und wieder ist es der gute Schlomo, der dem in seiner Hoffnungslosigkeit den Tod suchenden Hitler in letzter Sekunde zu Hilfe eilt. Hitler nutzt Schlomo, der für ihn kocht, wäscht und ihm sogar das Schnurrbärtchen stutzt, schamlos aus und macht ihm obendrein das junge Gretchen abspenstig. Ironischerweise ist es ausgerechnet Schlomo, der Hitler empfiehlt, sein Glück in der Politik zu suchen.

Die Filmgroteske "Mein Kampf", nach der gleichnamigen Theaterfarce von George Tabori, ist keine historische Rekonstruktion von Hitlers Wiener Zeit. Sie ist vielmehr eine zeitlose Parabel vom Guten, das dem Bösen dient und die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen lässt.

Quelle: 60. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Urs Odermatt
Drehbuch:Martin Lehwald
Kamera:Jo Molitoris
Schnitt:Lilo Gerber, Claudio Cea
Musik:Enis Rotthoff
  
Darsteller: 
Götz GeorgeSchlomo Herzl
Tom SchillingAdolf Hitler
Wolf BachofnerHimmlischst
Simon SchwarzMax
Henning PekerAnton
Elisabeth OrthFrau Tod
Anna UnterbergerGretchen
Bernd BirkhahnLobkowitz
Jan GebauerGefängniswärter
Paul MaticErich
Karin NeuhäuserFrau Merschmeyer
Wolfgang HübschMandelbaum
Ernst StankovskiRektor
Kajetan DickRothaariger Student
Patricia HirschbichlerFrau Rosenthal
Uwe LachFotograf
Michael OstrowskiKleiner Dieb
Franz Josef CsencsitsGroßer Dieb
  
Produktionsfirma:Schiwago Film GmbH (Berlin)
Produzent:Martin Lehwald, Michal Pokorny, Marcos Kantis

Alle Credits

Regie:Urs Odermatt
Regie-Assistenz:Nadja Berke
Drehbuch:Martin Lehwald
hat Vorlage:George Tabori
Kamera:Jo Molitoris
2. Kamera:Oliver Lechner
Standfotos:Jasmin Morgan
Licht:Max Zitny
Kamera-Bühne:Chris Reichel
Ausstattung:René Zetzschke (Kulissenbauleiter), Carola Gauster (Szenenbild), Ingo König
Außenrequisite:Moritz Heinlin, Mike Weidner
Innenrequisite:David Thummerer
Bühne:Christoph Sieber
Maske:Roland Krämer, Julia Lechner, Irene Storig
Kostüme:Thomas Oláh
Garderobe:Gina Krauß
Schnitt:Lilo Gerber, Claudio Cea
Ton-Design:David Ziegler
Ton:Dietmar Zuson
Stunt-Koordination:Jürgen Klein
Casting:Anja Dihrberg
Musik:Enis Rotthoff
  
Darsteller: 
Götz GeorgeSchlomo Herzl
Tom SchillingAdolf Hitler
Wolf BachofnerHimmlischst
Simon SchwarzMax
Henning PekerAnton
Elisabeth OrthFrau Tod
Anna UnterbergerGretchen
Bernd BirkhahnLobkowitz
Jan GebauerGefängniswärter
Paul MaticErich
Karin NeuhäuserFrau Merschmeyer
Wolfgang HübschMandelbaum
Ernst StankovskiRektor
Kajetan DickRothaariger Student
Patricia HirschbichlerFrau Rosenthal
Uwe LachFotograf
Michael OstrowskiKleiner Dieb
Franz Josef CsencsitsGroßer Dieb
  
Produktionsfirma:Schiwago Film GmbH (Berlin)
in Co-Produktion mit:DOR Film Produktionsgesellschaft mbH (Wien), Hugofilm Productions GmbH (Zürich)
in Zusammenarbeit mit:ZDFkultur (Mainz), Arte Deutschland TV GmbH (Baden-Baden), Schweizer Fernsehen für die deutsche und rätoromanische Schweiz (SF DRS) (Zürich), SRG SSR idée suisse (Bern), ORF Enterprise GmbH & Co KG (Wien)
Produzent:Martin Lehwald, Michal Pokorny, Marcos Kantis
Co-Produzent:Oliver Berben, Danny Krausz, Christof Neracher, Thomas Peter Friedl
Redaktion:Wolfgang Bergmann (ZDF), Meike Klingenberg (ZDF), Madeleine Hirsiger (SF DRS), Tamara Mattle (SF DRS), Alberto Chollet (SRG), Heinrich Mis (ORF)
Herstellungsleitung:Michal Pokorny
Produktionsleitung:Frank Zahl
Aufnahmeleitung:Lena Bretschneider, Roland Pfannhauser, Christine Ajayi (Motiv), Martin Kirchner (Sett)
Produktions-Assistenz:David Steinberger
Produktions-Koordination:Sandra Schuppach
Erstverleih:UFA Cinema GmbH (Berlin/München)
Länge:3018 m, 110 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 03.02.2011, 126376, ab 12 Jahre/feiertagsfrei
Aufführung:Aufführung (CA): 29.08.2009, Montreal, WFF;
Erstaufführung (DE): 13.02.2010, Berlin, IFF;
Kinostart (DE): 24.02.2011

Titel

Originaltitel (DE) Mein Kampf

Fassungen

Original

Länge:3018 m, 110 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 03.02.2011, 126376, ab 12 Jahre/feiertagsfrei
Aufführung:Aufführung (CA): 29.08.2009, Montreal, WFF;
Erstaufführung (DE): 13.02.2010, Berlin, IFF;
Kinostart (DE): 24.02.2011
 

Auszeichnungen

FBW 2010
Prädikat: besonders wertvoll
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (8)

Materialien

Mehr auf Filmportal

Nachrichten

Literatur

KOBV-Suche