Mitte Ende August

Mitte Ende August

Deutschland 2007-2009, Spielfilm

Inhalt

Verliebt und glücklich erreichen Thomas und Hanna ihr neues Haus auf dem Land, wo sie den Sommer zusammen verbringen wollen. Doch unerwartet kündigt sich Friedrich an, der Bruder von Thomas, der gerade von Frau und Kind verlassen wurde. Nachdem Hanna anfänglich mit der spröden Art von Friedrich Schwierigkeiten hat, lernt sie nach und nach seine Verlässlichkeit und Verantwortung schätzen – Tugenden, die man dem witzigen und anarchischen Thomas nicht unterstellen würde. Am nächsten Tag holt Hanna ihre Patentochter Augustine aus Berlin ab. Zu viert arbeiten sie am Haus, gehen im See schwimmen, spielen Gitarre. Je mehr Zeit sie so miteinander verbringen, umso deutlicher wird, dass es für den Kindskopf Thomas ein Leichtes ist, sich noch einmal wie ein Teenager zu benehmen, während Hanna und Friedrich in unausgesprochener Intimität am Haus arbeiten, als wären sie die Eltern zweier Halbwüchsiger. Ein großer Eklat ist geradezu vorprogrammiert…

Regisseur Sebastian Schipper: "Ich war auf der Suche nach einem Buch. Als ich ′Wahlverwandtschaften′ aufklappte, trieb mich weniger Vorfreude als ′Buchnot im Urlaub′. Ich war immer ein Verehrer der Gescheiterten und Ausgestoßenen. Büchner. Heine. Kleist. Hölderlin. Goethe? Für mich ein Triumphator. Ein Sieger. Reich. Politiker. Einer von der CDU. Aber alles ist anders. Leicht. Hell. Wenige Möbel, viel Raum. Am Strand im Urlaub muss ich immer wieder aufstehen und ein paar Schritte gehen. Fassungslos und aufgeregt kehre ich dann schnell zurück. Noch bevor ich es weiß, steht fest, dass dies mein nächster Film wird."

Quelle: 59. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Sebastian Schipper
Regie-Assistenz:Stojan Petrov
Script:Kerstin Wahrlich
Drehbuch:Sebastian Schipper
hat Vorlage:Johann Wolfgang von Goethe (Frei nach dem Roman "Wahlverwandschaften")
Kamera:Frank Blau
Kamera-Assistenz:Christian Datum
Titelgrafik:Lena Dickmann
Licht:Jan Zscheile
Ausstattung:Tamo Kunz (Szenenbild)
Außenrequisite:Peter Naguib
Innenrequisite:Maike Sudholz
Maske:Barbara Kreuzer, Alexandra Lebedynski
Kostüme:Silke Faber
Schnitt:Horst Reiter
Schnitt-Assistenz:Anouchka Tatjana Malnovic
Ton-Schnitt:Fabian Schmidt (Dialoge), Christoph Ulbrich (Geräusche)
Ton-Design:Frank Kruse
Ton:Frank Kruse
Ton-Assistenz:Till Röllinghoff
Geräusche:Jörg Klinkenberg, Hanse Warns (Mischung)
Mischung:Matthias Lempert
Casting:Bernhard Karl, Anja Dihrberg
Musik:Vic Chesnutt, Uwe Kirbach (Beratung)
  
Darsteller: 
Milan PeschelThomas
Marie BäumerHanna
Anna BrüggemannAugustine
André M. HennickeFriedrich
Gert VossBo
Agnes ZeltinaGalina Petrova
  
Produktionsfirma:Film1 GmbH & Co. KG (Berlin)
in Co-Produktion mit:Senator Film Produktion GmbH (Berlin), Norddeutscher Rundfunk (NDR) (Hamburg)
in Zusammenarbeit mit:Arte Deutschland TV GmbH (Baden-Baden)
Produzent:Sebastian Zühr, Henning Ferber, Marcus Welke
Co-Produzent:Christoph Müller
Redaktion:Eric Friedler (NDR), Doris J. Heinze (NDR), Andreas Schreitmüller (Arte)
Herstellungsleitung:Henning Ferber
Produktionsleitung:Tom Sternitzke
Produktions-Assistenz:Gudrun Jehle
Geschäftsführung:Margitta Scholten
Dreharbeiten:28.08.2007-21.10.2007: Hamburg
Erstverleih:Senator Film Verleih GmbH (Berlin)
Filmförderung:Deutscher Filmförderfonds (DFFF) (Berlin), nordmedia Fonds GmbH Niedersachsen und Bremen (Hannover + Bremen), Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH (FFHSH) (Hamburg), Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH (MBB) (Potsdam)
Länge:2515 m, 92 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 25.06.2009, 118539, ab 6 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 08.02.2009, Berlin, IFF - Internationales Forum des Jungen Films;
Kinostart (DE): 30.07.2009

Titel

Originaltitel (DE) Mitte Ende August
Titelübersetzung (EN) Sometime in August

Fassungen

Original

Länge:2515 m, 92 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 25.06.2009, 118539, ab 6 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 08.02.2009, Berlin, IFF - Internationales Forum des Jungen Films;
Kinostart (DE): 30.07.2009
 

Auszeichnungen

Festival des Deutschen Films, Ludwigshafen 2009
Besondere Auszeichnung
 

Übersicht

Videos

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Besucherzahlen

21.712 (Stand: September 2009)
Quelle: FFA

Mehr auf Filmportal

Nachrichten

Literatur

KOBV-Suche