Mutter und Sohn

Mutter und Sohn

Deutschland 1911, Spielfilm

Inhalt

Es herrscht Anlass zur Freude im Hause Hennerwald: Harry, der Sohn, hat vor wenigen Tagen seine Abiturprüfung mit Bravour bestanden, und aus diesem Anlass soll es einen kleinen Hausball geben. Auf diesem jedoch kommt es zu einem schwerwiegenden Missverständnis.

Harry beobachtet seine über alles geliebte Mutter, die eine relativ junge und attraktive Frau ist, wie sie mit einem stadtbekannten Casanova Briefbündel austauscht und ins Feuer wirft. Er fischt einen der Briefe aus dem Kamin und glaubt in dem halb verkohlten Papier Beweise für die Untreue seiner Mutter zu entdecken. Völlig verstört schreibt er einen Abschiedsbrief.
Als Frau Hennerwald den Brief liest, eilt sie verzweifelt in den Park, um ihren Sohn zu retten. Inzwischen hat ihr Mann das Schriftstück gefunden, und es kommt zu einem heftigen Streit zwischen den Eheleuten. Aber Frau Hennerwald kann ihrem Mann schließlich beweisen, dass sie nur einer Bekannten einen Freundschaftsdienst erwiesen hat, als sie die Briefe entgegennahm. Aber wird sie auch Harry rechtzeitig finden, um das tragische Missverständnis aufzuklären?

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Joseph Delmont
  
Darsteller: 
Rosa AdalbertMutter Hennerwald
Hans JunkermannSohn Hennerwald
Hermann Seldeneck
  
Produktionsfirma:DMB Deutsche Mutoskop- und Biograph GmbH (Berlin)

Alle Credits

Regie:Joseph Delmont
  
Darsteller: 
Rosa AdalbertMutter Hennerwald
Hans JunkermannSohn Hennerwald
Hermann Seldeneck
  
Produktionsfirma:DMB Deutsche Mutoskop- und Biograph GmbH (Berlin)
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, ohne Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 21.06.1911
Aufführung:Uraufführung (DE): 07.1911, Berlin

Titel

Originaltitel (DE) Mutter und Sohn

Fassungen

Original

Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, ohne Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 21.06.1911
Aufführung:Uraufführung (DE): 07.1911, Berlin
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche