Nach dem Spiel

Nach dem Spiel

Deutschland 1997, TV-Dokumentarfilm

Inhalt

In ihrem Dokumentarfilm porträtiert Aysun Bademsoy fünf junge Türkinnen aus Berlin Kreuzberg, die bislang der erfolgreichen türkischen Frauenfußballmannschaft "BSC-Agrispor" angehörten. Bis vor kurzem noch knüpften die Freundinnen an den sportlichen Erfolg große Hoffnungen auf eine unabhängige Zukunft.


Nun aber geht die Saison zu Ende und die fünf jungen Frauen, alle um die 20, werden aufhören mit dem Fußballspielen. Wie es in ihrem Leben weitergehen soll, wissen sie nicht so genau. Ausbildungsplätze sind rar, und ohne Geld lässt sich eine Unabhängigkeit vom strengen Elternhaus nicht verwirklichen. Jetzt aber genießen sie noch einmal gemeinsam den Berliner Sommer, ziehen durch die Straßen, schauen Jungs hinterher, gehen auf Partys, "hängen ab".

Fortsetzung des Dokumentarfilms "Mädchen am Ball" (1995).

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Aysun Bademsoy
Drehbuch:Aysun Bademsoy (Konzept)
Interviews:Aysun Bademsoy
Kamera:Sophie Maintigneux
Kamera-Assistenz:Gruscha Rode
Schnitt:Bettina Blickwede
Ton-Schnitt:Lars Pienkoß
Ton:Annegret Fricke
Mischung:Gerhard Jensen
Mitwirkung:Arzu Çalkiliç, Safiye Kok, Nazan Bekler, Özlem Bekler
Produktionsfirma:Harun Farocki Filmproduktion (Berlin)
im Auftrag von:Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF) (Mainz)
Produzent:Harun Farocki
Redaktion:Sibylle Hubatschek-Rahn
Dreharbeiten:06.1997-: Berlin
Erstverleih:Aysun Bademsoy (Berlin)
Länge:60 min bei 25 b/s
Format:16mm, 1:1,33
Bild/Ton:Farbe, Ton
Aufführung:Uraufführung: 17.11.1997, ZDF;
Kinostart (DE): 08.04.1998

Titel

Originaltitel (DE) Nach dem Spiel

Fassungen

Original

Länge:60 min bei 25 b/s
Format:16mm, 1:1,33
Bild/Ton:Farbe, Ton
Aufführung:Uraufführung: 17.11.1997, ZDF;
Kinostart (DE): 08.04.1998
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche