Nebel und Sonne

Nebel und Sonne

Deutschland 1916, Spielfilm

Inhalt

Martyrium einer Mutter: Ruth Löwenberg wächst wohlbehütet im Hause ihres Vaters auf. Als der eines Tages in Mordverdacht gerät und ins Gefängnis geworfen wird, geht Ruth in die Großstadt, arbeitet als Gouvernante, macht als Sängerin Karriere, heiratet einen Grafen und bekommt einen Sohn. Aber als ihr Vater aus dem Gefängnis entlassen wird, stellt ihr Mann sie zwischen die Wahl zwischen ihm und dem Vater. Sie entscheidet sich für den Vater und überlässt ihren über alles geliebten Sohn dem Mann. Jahre später lässt sich Ruth als Erzieherin ihres Sohnes engagieren, der schwer erkrankt und eine Operation überstehen muss. Am Ende wird alles gut. – Zweiter Film der Mia-May-Serie.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Joe May
Drehbuch:Joe May
  
Darsteller: 
Mia MayRuth Löwenberg
Max LandaGraf Marlitz
Jo ConradiAbraham Löwenberg
Kissa von Sievers
Victor Janson
Wilhelm Diegelmann
Fritz Richard
Hans Mierendorff
  
Produktionsfirma:May-Film GmbH (Berlin)
Produzent:Joe May

Alle Credits

Regie:Joe May
Drehbuch:Joe May
  
Darsteller: 
Mia MayRuth Löwenberg
Max LandaGraf Marlitz
Jo ConradiAbraham Löwenberg
Kissa von Sievers
Victor Janson
Wilhelm Diegelmann
Fritz Richard
Hans Mierendorff
  
Produktionsfirma:May-Film GmbH (Berlin)
Produzent:Joe May
Länge:5 Akte
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, stumm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 04.1916, BZ.39200, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 21.04.1916, Berlin, Tauentzien-Palast

Titel

Originaltitel (DE) Nebel und Sonne
Reihentitel (DE) Mia May-Serie

Fassungen

Original

Länge:5 Akte
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, stumm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 04.1916, BZ.39200, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 21.04.1916, Berlin, Tauentzien-Palast
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche