Novembertage - Stimmen und Wege

Novembertage - Stimmen und Wege

BR Deutschland / Schweiz / Großbritannien 1989/1990, TV-Dokumentarfilm

Inhalt

Ein Jahr nach dem Mauerfall begibt sich Marcel Ophüls voller Neugier nach Deutschland, um mit den Leuten zu sprechen, die er in Filmaufnahmen zum Mauerfall gesehen und nach langer Recherche identifiziert hat. Ophüls spricht auch mit Politikern, Schriftstellern und anderweitig politisch Aktiven und hält ihre Wahrnehmung der Ereignisse ebenso auf Film fest wie die des normalen Bürgers. Mit einer gesunden Portion Witz und Ironie gelingt es dem Filmemacher zudem, bestechend ehrliche Antworten aus allen Schichten zu bekommen und den Film so zu einer Collage persönlicher Ansichten zur jüngeren deutschen Geschichte zu machen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Marcel Ophüls
Drehbuch:Marcel Ophüls (Konzept)
Kamera:Pierre Boffety
Produktionsfirma:Ziegler Film GmbH & Co. KG (Berlin + Köln), Arthur Cohn Productions (Basel)
in Zusammenarbeit mit:RTL plus Deutschland Fernsehen GmbH & Co. Betriebs KG (Köln)
im Auftrag von:British Broadcasting Corporation (BBC) (London)
Produzent:Regina Ziegler
Länge:140 min
Format:16mm + Video, 1:1,37
Bild/Ton:Eastmancolor, Dolby
Aufführung:Uraufführung (GB): 09.11.1990, BBC

Titel

Originaltitel (DE CH) Novembertage - Stimmen und Wege
Weiterer Titel (GB) November Days

Fassungen

Original

Länge:140 min
Format:16mm + Video, 1:1,37
Bild/Ton:Eastmancolor, Dolby
Aufführung:Uraufführung (GB): 09.11.1990, BBC
 

Übersicht

Verfügbarkeit

Literatur

KOBV-Suche