Oh, wie schön ist Panama

Oh, wie schön ist Panama

Deutschland 2006, Animationsfilm

Inhalt

Verfilmung des preisgekrönten Kinderbuches von Janosch. Tiger und Bär leben glücklich in ihrem kleinen Haus am Fluss. Als sie eines Tages eine leere Holzkiste mit der Aufschrift "Panama" aus dem Fluss fischen, sind sie so fasziniert von ihrem Bananenduft, dass sie Panama zu ihrem Traumland erklären und dorthin aufbrechen. Da sie aber nicht wissen, wo Panama liegt, bauen sie sich aus der Kiste einen Wegweiser. Auf ihrer Reise treffen sie verschiedene Tiere, die aber den Weg auch nicht kennen oder sie in eine falsche Richtung schicken. Von Hase und Igel zur Übernachtung auf deren Plüschsofa eingeladen, beschließen sie, dass sie sich in Panama auch so ein gemütliches Sofa kaufen werden. Schließlich treffen sie die kluge Krähe, die ihnen das Land ihrer Träume zeigen will und sie auf einen hohen Baum mitnimmt. Von der Schönheit der Landschaft überwältigt, stellen Bär und Tiger fest, dass sie wohl in ihrem Traumland, also Panama sein müssen. Hier wollen sie sich niederlassen und ein Haus bauen wie sie es früher besaßen. Doch sie finden schon genau so ein Haus in leicht verwittertem Zustand vor – neben einem Wegweiser, der beweist, dass sie in Panama sind. Sie setzen das Haus instand, kaufen sich ein Plüschsofa und leben noch glücklicher als zuvor – im Land ihrer Träume.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Martin Otevřel
Co-Regie:Irina Probost
Regie (Sonstiges):Michael Braun (Synchronregie)
Drehbuch:Guido Schmelich
Adaption:Alexandra Mauritz
hat Vorlage:Janosch (Buch)
Übersetzung:Sibylle Spindler, Nicolas Tedeschi
Dramaturgie:Dagmar Benke (Dramaturgische Bearbeitung)
Kamera:Miroslav Valasek
Titelgrafik:Jan Zacek
Ausstattung:Valerio Tosoni (Layout)
Animation:Mariusz Kumala (3D Animation), Leszek Kożuszek (3D Animation), Marcin Pasierbek (3D Animation), Andreas Nad (Compositing), Steffen Beck (Compositing), Lydia Löhr (Compositing), Daniela Scherbel (Compositing), Michail Titow, Józef Trzaska, Robert Trzaska, Andrzej Czaderna, Dmytry Kowtaniec, Tatjana Slavinska, Tania Sharkowa, Svietlana Sliezowwa, Peter Sabo, Rusłan Sivachov, Marek Burda, Mikola Bazegsky, Andrej Slesariewskij, Marina Koroliewa, Igor Borodawko, Wołodia Omelczuk, Wołodia Surikow, Olga Laktionowa, Sergey Mogilny, Misha Manicz, Aleksandra Wierucka, Roman Frajczyk, Peter Karas
Ton-Schnitt:Cornelia Oehmige
Ton-Design:Detlef A. Schitto
Ton:Peter Fuchs, Michael Braun
Ton-Assistenz:Sebastian Röder, Robert Huber
Ton-Bearbeitung:Anton Feist
Geräusche:Andreas Schneider
Mischung:Michael Braun, Stefan Rüdel, Dorian Gray (Musik-Mischung)
Ton Sonstiges:Detlef Halaski (Sprachaufnahme)
Musik:Annette Focks
Dirigent:Annette Focks
Arrangement:Philharmonisches Filmorchester München (München)
Musik-Ausführung:Lorenz Nasturica (Violine), Thomas Ruge (Cello), Burkhard Jäckle (Flöte), Giovanni de Angeli (Oboe), Ulrich Becker (Oboe), Alexandra Gruber (Klarinette), Susanne von Hayn (Fagott), Florian Pedanik (Harfe)
Gesang:Reinhold Hoffmann (Panama-Song), Dieter Holesch (Panama-Song)
Musik Sonstiges:Annette Focks (Musik-Produktion)
Synchronsprecher:Til Schweiger (Kleiner Tiger), Dietmar Bär (Kleiner Bär), Anke Engelke (Fisch), Ralf Schmitz (Schnuddel), Mirco Nontschew (Reiseesel), Santiago Ziesmer (Posthase), Friedrich Schoenfelder (Paradiesvogel), Gerald Schaale (Blinder Maulwurf), Sabine Manke (Maus), Almut Zydra (Kuh), Hans Hohlbein (Fuchs), Sabine Walkenbach (Diverse Tiere), Rainer Fritzsche (Diverse Tiere), Karlo Hackenberger (Diverse Tiere)
Produktionsfirma:Papa Löwe Filmproduktion (München)
in Co-Produktion mit:Warner Bros. Filmproduktion GmbH (Hamburg), MaBo Filmproduktion (München), Rothkirch Cartoon Film (Berlin)
Produzent:Irina Probost
Co-Produzent:Thilo Graf Rothkirch, Jakob Bosch
Producer:Jochen Engels
Herstellungsleitung:Irina Probost
Produktionsleitung:Andreas Hansert
Supervision:Grzegorz Handzlik
Aufnahmeleitung:Jan Sordyl
Produktions-Assistenz:Frederic Souchay, Stefanie Stüdemann
Produktions-Koordination:Christian Wagner
Erstverleih:Warner Bros. Pictures Germany GmbH (Hamburg)
Filmförderung:FilmFernsehFonds Bayern GmbH (FFFB) (München), Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH (MBB) (Potsdam), Filmförderungsanstalt (FFA) (Berlin)
Länge:2013 m, 73 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung: 31.08.2006, 107259, ohne Altersbeschränkung, feiertagsfrei
Aufführung:Kinostart (DE): 21.09.2006

Titel

Originaltitel (DE) Oh, wie schön ist Panama

Fassungen

Original

Länge:2013 m, 73 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung: 31.08.2006, 107259, ohne Altersbeschränkung, feiertagsfrei
Aufführung:Kinostart (DE): 21.09.2006
 

Auszeichnungen

FBW 2006
Prädikat: besonders wertvoll
 

Übersicht

Videos

Fotogalerie

Alle Fotos (10)

Besucherzahlen

385.646 (Stand: März 2007)
Quelle: FFA

Literatur

KOBV-Suche