Open Heart

Open Heart

USA / Deutschland 2012, Dokumentarfilm

Inhalt

Kief Davidson berichtet in dem Dokumentarfilm über acht Kinder aus Ruanda, die sich ohne ihre Familien auf den Weg in den Sudan begeben. Ihr Ziel ist das afrikaweit einzige Krankenhaus, in dem die herzkranken Kinder kostenlos operiert werden können.

Oft ist das Herzleiden der jungen Patienten durch unbehandelte, eigentlich harmlose Infektionen ausgelöst. Fehlende medizinische Versorgung wie etwa bei einer Halsinfektion kann dann, wie bei der sechsjährigen Angelique, rheumatisches Fieber verursachen, das die Herzklappen für immer schädigt. Die Operation am offenen Herzen ist für die acht Kinder die einzige Möglichkeit auf Heilung.

Neben der Reise in den Sudan zeigt "Open Heart" auch die beiden Ärzte, durch die die kostenfreien Herzoperationen möglich wurden. Der einzige staatlich finanzierte Kardiologe Ruandas, Dr. Emmanuel Rusizinga, wählt die Kinder aus und begleitet sie auf dem Weg in den Sudan. Dr. Gino Strada., der Chef-Chirurg des Salam Centers, kämpft täglich nicht nur um das Leben vieler Kinder und Erwachsener, sondern auch um die finanzielle Zukunft des Krankenhauses.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Titel

Originaltitel (US DE) Open Heart

Fassungen

Original

Länge:40 min
Format:HD, 16:9
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Aufführung:Aufführung (US): 15.01.2013, Hamptons, IFF
 

Auszeichnungen

ArcLight Documentary Film Festival, Los Angeles 2012
Gewinner
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (6)

Nachrichten

Literatur

KOBV-Suche