Petersburger Nächte. Walzer an der Newa

Petersburger Nächte. Walzer an der Newa

Deutschland 1934, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Ungeduldig erwartet der Wiener Walzerkönig Johann Strauß seine bevorstehende Ernennung zum Hofballmusikdirektor. Aus diesem Grund lehnt er auch ein Gastspiel in Russland ab. Da erhält er die Nachricht, dass die österreichische Regierung im Moment keine Zeit hat, sich mit derlei "Nebensächlichkeiten" zu beschäftigen - die Ernennung bleibt aus. Voller Zorn und Enttäuschung nimmt Strauß nun doch das russische Engagement an.


Auf seiner Reise lernt er in einem Gasthaus die bezaubernde Olga kennen. Die beiden verbringen eine Liebesnacht miteinander, Strauß schenkt ihr eine Karte für sein Konzert, doch am nächsten Morgen ist Olga verschwunden. Wie soll Strauß sie nun wiederfinden, da sie doch keine Adresse hinterlassen hat? Der Dirigent Ptytschkin hat eine Idee: Die 1500 Mitglieder seiner Petersburger Musikvereinigung sollen sämtliche Eintrittskarten des Konzertes kaufen, dann aber nicht erscheinen. Wenn Olga zu dem Konzert kommt, wäre sie die einzige Besucherin ... Der Plan gelingt, doch kurz darauf muss Strauß erfahren, dass Olga die Verlobte des russischen Kriegsministers ist. Nun bleibt die Frage, für wen sich Olga entscheiden wird ...

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:E. W. Emo
Drehbuch:Jan Fethke
Kamera:Friedl Behn-Grund
Schnitt:Martha Dübber
Musik:Franz Doelle
  
Darsteller: 
Paul HörbigerJohann Strauß II.
Theo LingenKonzertagent Hitzinger
Ernst DumckeKriegsminister Fürst Wassiltschikow
Eliza IlliardGräfin Olga Woronzoff
Adele SandrockFürstin Anastasia
Jakob TiedtkeRussischer Theaterdirektor Somow
Aribert WäscherKapellmeister Dormidont Ptytschkin
Erika StreithorstOlgas Schwester Aglaja
Karl EtlingerStraußens Diener Leibrock
Oskar MarionFürst Wassiltschikows Adjutant
Barbara von AnnenkoffDame der russischen Gesellschaft
Colette CorderRussisches Schankmädchen
Paul Rehkopf
Fritz Alberti
Eduard Bornträger
Maria Maud-Biging
Gerhard Dammann
Fred Goebel
Harry Hardt
Fritz Linn
Hermann Mayer-Falkow
Carl Walther Meyer
Michael von Newlinski
Liesl Otto
Louis Ralph
Josef Reithofer
Else Reval
Ernst Rückert
Erich Walter
Paul Walter
  
Produktionsfirma:Majestic-Film GmbH (Berlin)
Produzent:Franz Tappers, Helmut Eweler

Alle Credits

Regie:E. W. Emo
Regie-Assistenz:Toni Huppertz
Drehbuch:Jan Fethke
Dialoge:Fritz Freisler
Kamera:Friedl Behn-Grund
Kamera-Assistenz:Franz von Klepacki
Standfotos:Eigil Wangoe
Bauten:Erich Czerwonsky, Alfred Bütow
Requisite:Johannes Vonberg, Georg Maier
Maske:Adolf Braun, Martin Gericke
Kostüme:Theaterkunst GmbH (Berlin), Willi Ernst
Garderobe:Gustav Jäger, Senta Schlick
Schnitt:Martha Dübber
Ton:Emil Specht
Musik:Franz Doelle
Dirigent:Franz Doelle
  
Darsteller: 
Paul HörbigerJohann Strauß II.
Theo LingenKonzertagent Hitzinger
Ernst DumckeKriegsminister Fürst Wassiltschikow
Eliza IlliardGräfin Olga Woronzoff
Adele SandrockFürstin Anastasia
Jakob TiedtkeRussischer Theaterdirektor Somow
Aribert WäscherKapellmeister Dormidont Ptytschkin
Erika StreithorstOlgas Schwester Aglaja
Karl EtlingerStraußens Diener Leibrock
Oskar MarionFürst Wassiltschikows Adjutant
Barbara von AnnenkoffDame der russischen Gesellschaft
Colette CorderRussisches Schankmädchen
Paul Rehkopf
Fritz Alberti
Eduard Bornträger
Maria Maud-Biging
Gerhard Dammann
Fred Goebel
Harry Hardt
Fritz Linn
Hermann Mayer-Falkow
Carl Walther Meyer
Michael von Newlinski
Liesl Otto
Louis Ralph
Josef Reithofer
Else Reval
Ernst Rückert
Erich Walter
Paul Walter
  
Produktionsfirma:Majestic-Film GmbH (Berlin)
Produzent:Franz Tappers, Helmut Eweler
Produktionsleitung:Helmut Schreiber
Aufnahmeleitung:Rudolf Fichtner
Dreharbeiten:22.10.1934-11.1934:
Erstverleih:Neues Deutsches Lichtspiel-Syndikat Verleih GmbH (N.D.L.S.) (Berlin)
Länge:2369 m, 86 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 29.12.1934, B.38196, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 04.01.1935, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Titel

Originaltitel (DE) Petersburger Nächte. Walzer an der Newa
Verleihtitel (AT) Walzer aus Wien

Fassungen

Original

Länge:2369 m, 86 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 29.12.1934, B.38196, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 04.01.1935, Berlin, Ufa-Palast am Zoo
 

Prüffassung

Länge:5 Akte, 2315 m, 85 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 13.01.1984, 04744, ab 12 Jahre / nicht feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 12.09.1952, 04744, Jugendfrei + jugendgeeignet / nicht feiertagsfrei
 

Übersicht

Bestandskatalog

Fotogalerie

Alle Fotos (3)

Literatur

KOBV-Suche