Quax, der Bruchpilot

Quax, der Bruchpilot

Deutschland 1941, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Bei einem Preisausschreiben gewinnt der kleine Angestellte Otto Groschenbügel, genannt Quax, eine kostenlose Ausbildung zum Sportflieger und über Nacht steigt er zur Berühmtheit seines Heimatörtchens Dünkelstätt auf. Jetzt hat Quax keine Wahl mehr, er muss den Kursus erfolgreich absolvieren, auch wenn man dem Aufschneider bei der ersten Besichtigung der Fliegerschule geraten hatte, den Gewinn verfallen zu lassen. Besonders geschickt stellt Quax sich zunächst nicht an, aber zum Glück gibt es da die nette Marianne, die dem "Bruchpiloten" gerne aus der Patsche hilft. Immer wieder entgeht er um Haaresbreite dem Rauswurf aus der Schule.

Aber auch die Zeit der Streiche hat mal ein Ende. Quax besinnt sich und wird mit der Zeit ein disziplinierter Flugkapitän. Damit beeindruckt er neben seinen Kameraden auch Marianne, so dass er am Ende der Schulung nicht nur Fluglehrer wird.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Rühmann eröffnet die Badesaison

„Lerne fliegen, ohne zu klagen“. - „Sie gehören nicht zu der stürmischen Front, die wir hier brauchen“ - Flugschüler Quax (Heinz Rühmann) ist perplex. Was will denn dieser halb-militärisch-grausame Fluglehrer-Bulli (Lothar Firmans)? Militärischen Drill, Abgabe der Persönlichkeit an der Garderobe? „Aber mit Komfort“. Der Ton macht die Musik. Das Nazireich war im Krieg, Flieger gehörten zur Elitetruppe. Wer da hinauf kam für Reich und Führer...“Wir müssen kämpfen für die Idee“! „Es gibt hier nur drei Prinzipien - Disziplin, Disziplin, Disziplin“. - Zunächst ist man ja geneigt, das arrogant-hochfahrende Nicht-Dabei-Sein-Wollen des Flugschülers Quax als noch halbwegs individuell hinzunehmen. Aber rasch beugt sich Quax. Aus dem unangepassten Jungen wird ein neuer Fluglehrer. So schnell geht das. Rühmann spielt mal wieder den kleinen Jungen, den übertriebenen Aufschneider, der Fliegerlatein von sich gibt, den die Menge anhimmelt (wieso?), schließlich den stotternden Liebhaber. Alles überzogen. Der Mann strahlte im Dritten Reich etwas Infantiles aus, was sich heute schlecht anschaut. Dies ist ein Nazifilm, in dem aus jungen Männern Soldaten gemacht werden: Drill, Abschalten des eigenen Willens, Einreihung. Das hat Regisseur Kurt Hoffmann widerstandslos inszeniert. Und dann singen sie da zweistimmig „Heimat, deine Sterne“ im Lokal. Hoffmanns halbherziger Heimatfilmhang? Einlullen des kritischen Verstandes? Da helfen keine walzertanzenden Flugzeuge, keine Filmtricks und auch keine kleine Ironie wie „Hiermit eröffne ich die Badesaison“ (nach der Bruchlandung). Dies ist keine Komödie, sondern ein fataler, der Nazi-Ideologie angepasster Film. „Seine Filme saßen immer voll auf der Nuss der Leute“ (Giller). Allerdings! War da noch was? Irgendwann hängt der zuverlässig-polternde Beppo Brem am Seil unter einem Heißluftballon. Und als sich der Ballon dem Wasser nähert, wird er bayrisch: „Himmiherrgottsakrament, damischer Hanswurst, trauriger, auffi saggi, auffi, du Depp, du trauriger“. Gemeint war Rühmann.

Credits

Regie:Kurt Hoffmann
Drehbuch:Robert A. Stemmle
Kamera:Heinz von Jaworsky
Schnitt:Walter Fredersdorf
Musik:Werner Bochmann
  
Darsteller: 
Heinz RühmannOtto "Quax" Groschenbügel
Lothar FirmansFluglehrer Hansen
Karin HimboldtMarianne Bredow
Harry LiedtkeGutsbesitzer Bredow. ihr Vater
Elga Brinkihre Mutter
Hilde SessakAdelheid, Reisebüroangestellte in Dünkelstätt
Franz ZimmermannFlugschüler Harry Peters
Kunibert GensichenFlugschüler Walter Ottermann
José HeldFlugschüler Karl Bruhn
Günther MarkertFlugschüler Gottfried Müller
Manfred HeidmannFlugschüler Ludwig Mommsen
Leo PeukertBürgermeister
Lo EtthoffFrau des Bürgermeisters
Georg VogelsangAlter Herr Krehlert
Beppo BremKnecht Alois
Lutz GötzTankstellenbesitzer Busse, genannt "Schlumpf"
Irene FischerFliegerin Hilde
Arthur SchröderFlugarzt
Walter HoltenFlugplatzleiter Müller
Alfons Teuber1. Journalist der Redaktion "Reisen & Wandern"
Helmut Weiss2. Journalist der Redaktion "Reisen & Wandern"
Erich Kestin1. Mechaniker
Markus Staffner2. Mechaniker
Walter LieckLehrer
Otto BramlReisebürogeschäftsführer
Karl EtlingerSparkassendirektor
Karl HeidmannPolizeihauptmann
Wilhelm BendowReisender
Gertrud WolleTouristin
Walter BechmannWetterwart
Gerhard DammannFotograf
Emil MatousekSportflieger
Werner StockFlugschüler
Wilhelm Kaiser-HeylHonorario aus Dinkelstätt
Ernst KarchowGast in der Flugzeugkantine
Armin MünchFlugschüler in der Kantine
  
Produktionsfirma:Terra-Filmkunst GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Heinz Rühmann)

Alle Credits

Regie:Kurt Hoffmann
Regie-Assistenz:Toni Thermal, Fritz Aeckerle
Drehbuch:Robert A. Stemmle
hat Vorlage:Hermann Grote
Kamera:Heinz von Jaworsky
Kamera-Assistenz:Jiří Bronec, Peter Röhrig, Herbert Ernst
Optische Spezialeffekte:Gerhard Huttula
Standfotos:Josef Höfer, Hans Schaller
Bauten:Otto Moldenhauer, Rudolf Linnekogel
Schnitt:Walter Fredersdorf
Ton:Alfred Zunft
Musik:Werner Bochmann
Gesang:Manfred Heidmann
Liedtexte:Erich Knauf
  
Darsteller: 
Heinz RühmannOtto "Quax" Groschenbügel
Lothar FirmansFluglehrer Hansen
Karin HimboldtMarianne Bredow
Harry LiedtkeGutsbesitzer Bredow. ihr Vater
Elga Brinkihre Mutter
Hilde SessakAdelheid, Reisebüroangestellte in Dünkelstätt
Franz ZimmermannFlugschüler Harry Peters
Kunibert GensichenFlugschüler Walter Ottermann
José HeldFlugschüler Karl Bruhn
Günther MarkertFlugschüler Gottfried Müller
Manfred HeidmannFlugschüler Ludwig Mommsen
Leo PeukertBürgermeister
Lo EtthoffFrau des Bürgermeisters
Georg VogelsangAlter Herr Krehlert
Beppo BremKnecht Alois
Lutz GötzTankstellenbesitzer Busse, genannt "Schlumpf"
Irene FischerFliegerin Hilde
Arthur SchröderFlugarzt
Walter HoltenFlugplatzleiter Müller
Alfons Teuber1. Journalist der Redaktion "Reisen & Wandern"
Helmut Weiss2. Journalist der Redaktion "Reisen & Wandern"
Erich Kestin1. Mechaniker
Markus Staffner2. Mechaniker
Walter LieckLehrer
Otto BramlReisebürogeschäftsführer
Karl EtlingerSparkassendirektor
Karl HeidmannPolizeihauptmann
Wilhelm BendowReisender
Gertrud WolleTouristin
Walter BechmannWetterwart
Gerhard DammannFotograf
Emil MatousekSportflieger
Werner StockFlugschüler
Wilhelm Kaiser-HeylHonorario aus Dinkelstätt
Ernst KarchowGast in der Flugzeugkantine
Armin MünchFlugschüler in der Kantine
  
Produktionsfirma:Terra-Filmkunst GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Heinz Rühmann)
Herstellungsleitung:Heinz Rühmann
Produktionsleitung:Robert Leistenschneider
Aufnahmeleitung:Fritz Anton
Dreharbeiten:23.05.1941-09.1941: Prien, Chiemsee
Erstverleih:Terra-Filmverleih GmbH (Berlin)
Länge:2524 m, 92 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 15.12.1941, B.56419, Jugendfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 16.12.1941, Hamburg, Ufa-Palast;
Aufführung (DE): 22.12.1941, Berlin, Capitol;
TV-Erstsendung (DE): 06.10.1968, ZDF

Titel

Originaltitel (DE) Quax, der Bruchpilot

Fassungen

Original

Länge:2524 m, 92 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 15.12.1941, B.56419, Jugendfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 16.12.1941, Hamburg, Ufa-Palast;
Aufführung (DE): 22.12.1941, Berlin, Capitol;
TV-Erstsendung (DE): 06.10.1968, ZDF
 

Prüffassung

Länge:5 Akte, 2464 m, 90 min
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 18.08.1950, 01659, Jugendfrei / nicht feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 18.01.1984, 01659 [7. FSK-Prüfung]