Rangierer

Rangierer

DDR 1984, Kurz-Dokumentarfilm

Inhalt

Schauplatz des Films ist der Güterbahnhof Dresden-Friedrichstadt: Die Kamera beobachtet die eintönigen, routinierten aber sehr präzisen Arbeitsabläufe der Rangierer, jeder an seinem Platz, ausgerüstet mit Stangen, Bremsklötze setzend, Waggons an- und abkoppelnd.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Jürgen Böttcher
Drehbuch:Jürgen Böttcher (Konzept), Ulrich Eifler (Konzept)
Kommentar:Jürgen Böttcher
Kamera:Thomas Plenert
Schnitt:Gudrun Steinbrück
Ton:Stefan Edler
Produktionsfirma:DEFA-Studio für Dokumentarfilme (Berlin/DDR)
Redaktion:Ulrich Eifler
Produktionsleitung:Frank Löprich
Erstverleih:Progress Film-Verleih (Berlin/DDR)
Länge:596 m, 22 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Prüfung (DD): 29.06.1984
Aufführung:Aufführung (DD): 10.1984, Neubrandenburg, Nationales Festival des Dokumentar- und Kurzfilms;
Aufführung (DD): 11.1984, Leipzig, Internationale Dokumentar- und Kurzfilmwoche;
Kinostart (DD): 30.11.1984;
Aufführung (DE): 23.04.1985, Oberhausen, IFF

Titel

Originaltitel (DD) Rangierer
Weiterer Titel Shunter

Fassungen

Original

Länge:596 m, 22 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Prüfung (DD): 29.06.1984
Aufführung:Aufführung (DD): 10.1984, Neubrandenburg, Nationales Festival des Dokumentar- und Kurzfilms;
Aufführung (DD): 11.1984, Leipzig, Internationale Dokumentar- und Kurzfilmwoche;
Kinostart (DD): 30.11.1984;
Aufführung (DE): 23.04.1985, Oberhausen, IFF
 

Auszeichnungen

IFF Oberhausen 1985
Preis der Jury des Evangelischen Filmzentrums (INTERFILM)
Ehrendiplom der Internationalen Jury
Hauptpreis der Jury der FICC (Don-Quichotte-Preis)
 
Leipziger Kurz- und Dokumentarfilmwoche 1984
Preis des Ministers für Kultur der DDR
 

Übersicht

Mehr auf Filmportal

Literatur

KOBV-Suche