Raskolnikow

Raskolnikow

Deutschland 1922/1923, Spielfilm

Inhalt

Drama nach Motiven von Fjodor M. Dostojewskis "Schuld und Sühne": Der mittelose Student Raskolnikow ermordet aus Habgier die Pfandleiherin Aljona sowie deren zufällig hinzukommende Schwester. Als er sich später in die junge Sonja verliebt, gesteht er ihr schließlich von Gewissensbissen geplagt die Tat. Nachdem die Justiz wider Erwarten einen anderen des Verbrechens für schuldig befindet, lässt sich Raskolnikow von Sonja überzeugen, und er bekennt sich öffentlich zu seiner Schuld.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Robert Wiene
Drehbuch:Robert Wiene
Kamera:Willy Goldberger
  
Darsteller: 
Grigori ChmaraRodion Raskolnikow
Elisaweta SkulskajaSeine Mutter
Alla TarasovaSeine Schwester
Pawel PawlowUntersuchungsrichter
Michail TarchanowMarmeladow
Maria GermanowaSeine Frau
Maria KryschanowskajaSonja, seine Tochter
  
Produktionsfirma:Neumann-Film-Produktion GmbH (Berlin)
Produzent:Robert Wiene

Alle Credits

Regie:Robert Wiene
Drehbuch:Robert Wiene
Kamera:Willy Goldberger
Bauten:Andrej Andrejew
  
Darsteller: 
Grigori ChmaraRodion Raskolnikow
Elisaweta SkulskajaSeine Mutter
Alla TarasovaSeine Schwester
Pawel PawlowUntersuchungsrichter
Michail TarchanowMarmeladow
Maria GermanowaSeine Frau
Maria KryschanowskajaSonja, seine Tochter
  
Produktionsfirma:Neumann-Film-Produktion GmbH (Berlin)
Produzent:Robert Wiene
Prüfung/Zensur:Prüfung: 09.03.1923

Titel

Originaltitel (DE) Raskolnikow

Fassungen

Original

Prüfung/Zensur:Prüfung: 09.03.1923
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (2)

Mehr auf Filmportal

Literatur

KOBV-Suche