Renate im Quartett

Renate im Quartett

Deutschland 1939, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Die geplante Tournee des Börne-Quartetts ist durch das Ausscheiden des Bratschisten Paul Erdmann gefährdet, und auch der Ersatzmann Walter Bauer fällt aus. Auf dessen Vorschlag kommt nun Renate als einzige Frau ins Quartett. Nach dem ersten gemeinsamen Erfolg lädt Kurt Kielmannsdorf die Musiker-Freunde in sein Gasthaus "Lärchenhof" ein. Doch Peter Vogt, die zweite Geige, und Renate müssen erst geschäftlich nach Berlin, wo er bei dem Versuch, Renate zu verführen, eine Abfuhr bekommt. Als sie im "Lärchenhof" ankommen, herrscht dort gereizte Stimmung. Nun versucht es Michael Börne mit einer
Liebeserklärung an Renate, doch auch er ist erfolglos, und Renate reist mit Kurt ab. Am Konzertabend in Baden-Baden wird sie von den Kollegen sehnlichst erwartet, aber sie kommt nicht. Statt ihrer erscheint ihr alter Freund Paul, und das Quartett ist wieder komplett. Renate und Kurt aber genießen das Konzert als stille Zuschauer.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Paul Verhoeven
Drehbuch:Herbert Tjadens, Paul Verhoeven
Kamera:Willy Winterstein
Schnitt:Walter von Bonhorst
Musik:Norbert Schultze
  
Darsteller: 
Käthe von NagyRenate Schmidt
Hans BrausewetterPeter Vogt
Gustav FröhlichKurt Kielmannsdorf
Attila HörbigerMichael Börne
Anton PointnerRäusperer
Johannes RiemannWalter Bauer
Walter GrossRegisseur des Varietés
Harald PaulsenPaul Erdmann
Josef DahmenMusiker am Konservatorium
Herma RelinHella Schütz
Ingeborg von KusserowFrau Ambergs Nichte Li
Erika RaphaelFrau Ambergs Nichte Lo
Norbert SchultzeDirigent am Konservatorium
Wolfgang DohnbergInspizient des Varietés
Heinz MüllerDirektionsmitglied des Varietés
Franz WeberProf. Klinger
Olga LimburgFrau Amberg
Ingolf KuntzeDirektor des Konservatoriums
Jac DiehlAngestellter des Varietés
Franz PfaudlerWirt im Bahnhofsrestaurant
Jochen HauerGesundheitsprotz
Walter LieckDr. N.
Hilde SpiesBayerische Wirtin
Maria Seidler2. Platzanweiser
Theo Brandt
Klaus Pohl
  
Produktionsfirma:Tobis-Filmkunst GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Heinrich Jonen)

Alle Credits

Regie:Paul Verhoeven
Regie-Assistenz:Hermann Kugelstadt, Eduard Hein
Drehbuch:Herbert Tjadens, Paul Verhoeven
Adaption:Herbert Tjadens
hat Vorlage:Albrecht Georg von Ihering (Roman)
Kamera:Willy Winterstein
Kamera-Assistenz:Gustav Weiss, Günther Petrusch
Standfotos:Reinhold Draber
Bauten:Erich Zander, Karl Machus
Maske:Carl Eduard Schulz, Ernst Schülke
Schnitt:Walter von Bonhorst
Ton:Emil Specht
Musik:Norbert Schultze
Musikalische Vorlage:Franz Schubert
Dirigent:Norbert Schultze
Musik-Ausführung:Heinz Wehner (Swing-Orchester)
  
Darsteller: 
Käthe von NagyRenate Schmidt
Hans BrausewetterPeter Vogt
Gustav FröhlichKurt Kielmannsdorf
Attila HörbigerMichael Börne
Anton PointnerRäusperer
Johannes RiemannWalter Bauer
Walter GrossRegisseur des Varietés
Harald PaulsenPaul Erdmann
Josef DahmenMusiker am Konservatorium
Herma RelinHella Schütz
Ingeborg von KusserowFrau Ambergs Nichte Li
Erika RaphaelFrau Ambergs Nichte Lo
Norbert SchultzeDirigent am Konservatorium
Wolfgang DohnbergInspizient des Varietés
Heinz MüllerDirektionsmitglied des Varietés
Franz WeberProf. Klinger
Olga LimburgFrau Amberg
Ingolf KuntzeDirektor des Konservatoriums
Jac DiehlAngestellter des Varietés
Franz PfaudlerWirt im Bahnhofsrestaurant
Jochen HauerGesundheitsprotz
Walter LieckDr. N.
Hilde SpiesBayerische Wirtin
Maria Seidler2. Platzanweiser
Theo Brandt
Klaus Pohl
  
Produktionsfirma:Tobis-Filmkunst GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Heinrich Jonen)
Herstellungsleitung:Heinrich Jonen
Produktionsleitung:Heinrich Jonen
Aufnahmeleitung:Werner Fischer
Dreharbeiten:03.1939-05.1939: Berlin (Schumann-Saal), Zillertal
Erstverleih:Tobis-Filmverleih GmbH, Berlin
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:Uraufführung (DE): 24.08.1939, Berlin, Tauentzien-Palast

Titel

Originaltitel (DE) Renate im Quartett

Fassungen

Original

Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:Uraufführung (DE): 24.08.1939, Berlin, Tauentzien-Palast
 

Prüffassung

Länge:2421 m, 88 min
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 22.08.1939, B.52067, Jugendfrei / Feiertagsverbot
 
Länge:2407 m, 88 min
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 04.12.1942, B.57976, Jugendfrei ab 14 Jahre
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (6)

Literatur

KOBV-Suche